Endspurt in Skisaison sorgt für volle Straßen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Am Wochenende (20. bis 22. März) kann es auf den Straßen in den Skiregionen noch einmal voll werden. Viele Wintersportler nutzen nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart die letzten Möglichkeiten zum Skifahren.

Am 20. März ist kalendarischer Frühlingsanfang, die Skisaison geht langsam zu Ende. Vor allem in Richtung Alpen und Mittelgebirge sei daher mit regem Reiseverkehr zu rechnen. Auch in der Gegenrichtung ist laut dem ADAC in München wegen der Rückkehrer einiges los - beispielsweise enden in Hamburg die Frühlingsferien. Die Autoclubs rechnen vor allem auf folgenden Strecken mit Staus:

- A1/A7: Großraum Hamburg

- A3: Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg

- A7: Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen

- A8: Stuttgart - München - Salzburg

- A9: Berlin - Nürnberg - München

- A93: Inntaldreieck - Kufstein

- A95/B2: München - Garmisch-Partenkirchen

- A99: Umfahrung München

Auch im Ausland müssen Urlauber auf einigen Routen mehr Zeit einplanen. In Österreich erwarten die Staumelder starken Verkehr auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie auf der Fernpassroute. In der Schweiz sind die A1 St. Gallen - Zürich - Bern und die Gotthardroute vom An- und Abreiseverkehr in den Skigebieten betroffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen