Eltern entscheiden über die Schulwege der Kinder

Lesedauer: 2 Min
Lindauer Zeitung

Lindau (lz) - Angesichts der unklaren Wetteraussichten, die zudem für den Bayerischen Bodensee anders sind als für das Westallgäu, übertragen Landrat und Schulrat die Verantwortung für die Schule an diesem Montag ausdrücklich auf die Eltern. Die sollen entscheiden, ob die Kinder besser daheim bleiben.

Die Wettervorhersagen für die nächsten Tage sind für den Landkreis Lindau uneinheitlich. Die Fachleute warnen je nach Höhenlage vor neuen starken Schneefällen, andauerndem Regen, schweren Sturmböen und extrem starken Schneeverwehungen. Für Teile des Westallgäus warnt der Deutsche Wetterdienst zudem vor der Gefahr, dass Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen könnten und empfiehlt, Autofahrten zu vermeiden.

Daher haben Landrat Elmar Stegmann und Schulamtsdirektor Elmar Vögel für alle Schulen im Landkreis Lindau folgende Regelung getroffen: Am Montagmorgen, 14. Januar, entscheiden die Eltern verantwortungsbewusst, ob die Kinder aus ihrer Sicht sicher zur Schule gelangen können. Wo dies aufgrund der Wetterverhältnisse nicht möglich ist, müssen Eltern das Kind entschuldigen, das damit als unterrichtsbefreit gilt. Somit ist sichergestellt, dass die Schule Kenntnis über den Verbleib ihrer Schüler hat. Eine Betreuung der Kinder ist an allen Schulen sichergestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen