ELR: Über vier Millionen Euro Förderung für den Ostalbkreis

Lesedauer: 3 Min
Über vier Millionen Euro Förderung fließen in insgesamt 64 Projekte im Ostalbkreis.
Über vier Millionen Euro Förderung fließen in insgesamt 64 Projekte im Ostalbkreis. (Foto: Tobias Hase/dpa)
Aalener Nachrichten

Das Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz fördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms (ELR) 2019 den Ostalbkreis mit insgesamt 4 109 465 Euro. Mit diesem Programm sollen ländlich geprägte Regionen unterstützt werden.

Die lebenswerte Gestaltung von Stadtquartieren und Dörfern ist dem Landtagsabgeordneten Winfried Mack ein wichtiges Anliegen. Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes Baden-Württemberg fließen jetzt wieder über 3 Mio. Euro in den Wahlkreis Aalen, gab Winfried Mack bekannt. „Damit werden Maßnahmen gefördert, um Ortskerne zu erneuern oder die Grundversorgung zu sichern“.

Unter den geförderten Projekten ist beispielsweise der Bau eines Feuerwehrgerätehauses in Lauchheim-Röttingen, in dem auch ein Dorfladen eingerichtet werden soll, wie der CDU-Abgeordnete Winfried Mack mitteilt. Ebenso würden Gemeinschaftseinrichtungen in Hüttlingen, Schloßberg und Sulzdorf gefördert.

Nach Angaben von Winfried Mack werde auch in die Neugestaltung von Dorfmittelpunkten investiert, so Beispiels in Kirchheim/Ries oder in Härtsfeldhausen. Genauso würden über das ELR Investitionen von kleinen Betrieben unterstützt, die Arbeitsplätze im ländlichen Raum schaffen, so beispielsweise in Pfahlheim, in Neresheim, in Schwenningen oder in Stödtlen, Lippach und Leinenfirst.

Schließlich spiele die Förderung des Umbaus von alten Ställen und Lagerhallen in Wohnraum eine wichtige Rolle im ELR, so Winfried Mack weiter. Hier würden Maßnahmen in Ellenberg, Schrezheim, Rindelbach, Dalkingen, Kösingen und Schweindorf unterstützt. Auch für die Umgestaltung der Ahelfinger Straße und für die Herstellung eines Platzes vor der Hubertuskapelle in Oberalfingen gibt das Land einen Zuschuss.

Unter anderem können sich diese Städte und Gemeinden im Kreis über Förderbeträge freuen. Aalen: 536 960 Euro (vier Projekte), Abtsgmünd: 25 000 Euro (ein Projekt), Bopfingen: 285 260 Euro (vier Projekte), Ellenberg: 70 000 Euro (ein Projekt), Ellwangen: 443 225 Euro (sieben Projekte), Essingen: 200 000 Euro (ein Projekt), Hüttlingen: 237 800 Euro (zwei Projekte), Jagstzell: 50 000 Euro (ein Projekt), Kirchheim a. Ries: 318 225 Euro (vier Projekte), Lauchheim: 210 470 Euro (drei Projekte), Neresheim: 225 520 Euro (drei Projekte), Neuler: 355 380 Euro (sechs Projekte); Rainau: 40 000 Euro (zwei Projekte), Rosenberg: 20 000 Euro (ein Projekt), Stödtlen: 69 570 Euro (ein Projekt), Unterschneidheim: 20 000 Euro (ein Projekt), Westhausen: 144 325 Euro (fünf Projekte).

Insgesamt werden 64 Projekte im Ostalbkreis gefördert.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen