Eintracht will Höhenflug fortsetzen

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel will Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart endgültig den Sprung ins gesicherte Mittelfeld der Fußball-Bundesliga schaffen.

Allerdings muss der zuletzt selbst wegen einer Grippe angeschlagene Eintracht-Coach Friedhelm Funkel erneut auf eine fast komplette Mannschaft verzichten. „Wir wollen punkten, aber das wird eine Ecke schwerer als zuletzt“, sagte Funkel vor dem Duell mit den Schwaben, die so etwas wie der Angstgegner der Hessen sind. „Die letzten Spiele habe ich aus meinem Gedächtnis gestrichen“, meinte der Frankfurter Trainer mit Blick auf die vergangenen Partien gegen den VfB, die die Eintracht zweimal mit 1:4 und einmal mit 0:4 verlor.

Bei den Gastgebern kehrt Benjamin Köhler nach überstandener Außenbandverletzung im Knie wieder in die Mannschaft zurück, dafür fällt der Schweizer Nationalspieler Christoph Spycher wegen einer Knieverletzung aus. Im Eintracht-Tor wird wie zuletzt Oka Nikolov stehen, nachdem der Routinier einen Magen-Darm-Virus überwunden hat.

Beim VfB hofft Coach Armin Veh darauf, dass seine Mannschaft den Schwung aus dem mit 2:0 gewonnenen UEFA-Cup-Spiel gegen Partizan Belgrad mitnimmt, um auch in der Liga zurück in die Erfolgsspur zu finden. „In Frankfurt müssen wir wieder die Kurve kriegen und dort weitermachen, wo wir am Donnerstag aufgehört haben. Es ist wichtig, dass wir endlich auch wieder auswärts punkten“, sagte der Stuttgarter Trainer mit Blick auf zuletzt drei Auswärtspleiten in Serie. Lediglich am ersten Spieltag konnte der Meister von 2007 aus Mönchengladbach (3:1) drei Punkte entführen.

Sicher ausfallen werden beim VfB weiterhin Khalid Boulahrouz und Yildiray Bastürk (beide Aufbautraining nach Muskelfaserriss). Dagegen dürfte Sami Khedira, der gegen Belgrad wegen eines grippalen Infektes fehlte, wieder im Kader stehen. Bis zuletzt fraglich bleibt der Einsatz von Nationalspieler Serdar Tasci, der im UEFA-Cup wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel passen musste. „Sollte Serdar ausfallen, wird wieder Ricardo Osorio im Zentrum spielen“, sagte Veh.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen