Ein wirklich sinnvolles Weihnachtsgeschenk

 Reis ist Lebensgrundlage der Menschen auf den Philippinen.
Reis ist Lebensgrundlage der Menschen auf den Philippinen. (Foto: MARIPHIL e.V.)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

An Weihnachten einen leeren Tisch und keine Geschenke – für uns unvorstellbar! Dies ist bei vielen Familien im Projektgebiet des „Hilfsprojekt MARIPHIL“ auf Mindanao (Philippinen) völlig anders. Genug Reis für die Familie bedeutet für diese benachteiligten Menschen schon ein glückliches Weihnachtsfest. Doch viele Eltern im Projektgebiet von MARIPHIL wissen auch um die Weihnachtszeit nicht, wie sie sich und ihre Kinder ernähren sollen. Für viele Familien, aber auch alte Menschen, hat sich diese Situation durch die Corona-Pandemie in den letzten beiden Jahren noch dramatisch verschlechtert. Millionen Menschen, die schon zuvor „von der Hand in den Mund“ gelebt haben, stehen nun vor dem Nichts – ohne ein soziales Netz wie bei uns in Deutschland.

Seit nun schon 20 Jahren sucht der mildtätige Verein über seine Aktion Reissack Spenderinnen und Spender, die bereit sind, für 40 Euro einer armen Familie einen Sack Reis (40 kg) als persönliches „Weihnachtsgeschenk“ zu stiften. Jeder Spender erhält neben einer Spendenbescheinigung auf jeden Fall einen Brief von der beschenkten Familie in Asien, dessen Briefmarke er mit seiner Spende gleich mitfinanziert. „Die Spender können so jederzeit direkt nachprüfen, ob ihr Geschenk auch wirklich bei einer bedürftigen Familie angekommen ist“, berichtet der Vorstandsvorsitzende Martin Riester. Dabei agiert der Verein religiös neutral.

Die von Gerlinde Kretschmann als MARIPHIL-Botschafterin unterstützte Aktion konnte im letzten Jahr mit über 150 Tonnen Reis geschätzt über 35.000 Menschen ein hungerfreies Weihnachtsfest bescheren. MARIPHIL möchte auch Firmen und Vereine ansprechen, die Aktion für und mit ihren Mitarbeitenden zu unterstützen.

Die Kernarbeit von MARIPHIL ist es, Kindern und Jugendlichen bedürftiger Familien durch eine solide Ausbildung den Ausbruch aus der Armut zu ermöglichen. Nähere Informationen finden Sie im Internet: www.mariphil.net. Für Fragen steht Martin Riester, Vorstandsvorsitzender des Vereins, unter Tel. 01520 6653855, oder per Mail unter martin.riester@mariphil.net zur Verfügung.

Spenden können Sie bei der Südwestbank Stuttgart, IBAN: DE78 6009 0700 0863 1780 06, unter dem Stichwort „Reissack“. Damit Sie einen Brief und eine Spendenbescheinigung erhalten können, hinterlegen Sie Ihre Adresse bei der Überweisung im Verwendungszweck. Teilen Sie uns mit, wenn Sie keinen Brief aus Asien wünschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen