Effektiv pauken: Weniger ist manchmal mehr

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim Lernen für Prüfungen verzetteln sich Studenten leicht, wenn sie sich zu viele Bücher auf einmal aufhalsen. Weniger ist manchmal mehr, wenn es um effektives Pauken geht.

„Man sollte nicht alle Bücher lesen, die man vom Professor empfohlen bekommt“, sagte die Buchautorin Angela Herrmann dem Magazin „Unicum“. Auch sei es wichtig, Detailfragen eines Themas zunächst auszuklammern - sie kosten Studenten sonst zu viel Zeit. Stattdessen sollten sie sich bei der Prüfungsvorbereitung auf das Wesentliche konzentrieren - das sei in erster Linie das Skript einer Vorlesung oder eines Seminars.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen