E.ON will 1,5 Milliarden Euro einsparen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Energiekonzern E.ON will mit einem Sparprogramm die Kosten deutlich drücken. Angepeilt seien Einsparungen von 1,5 Milliarden Euro bis zum Jahr 2011, kündigte das Unternehmen an. Es gehe dabei unter anderem um Maßnahmen in Einkauf, Vertrieb und der IT-Infrastruktur sowie eine einfachere Verwaltungsstruktur. Auswirkungen auf die Beschäftigung seien „nicht auszuschließen“, hieß es. Es könne in begrenztem Umfang zu Personalabbau kommen, erklärte E.ON-Chef Wulf Bernotat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen