Dreikönigssingen beim Dreikönigsimpfen

Die Sternsinger brachten dem Aalener Impfzentrum den Segen.
Die Sternsinger brachten dem Aalener Impfzentrum den Segen. (Foto: Heike Brucker)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Beim Dreikönigsimpfen im Aalener Impfzentrum hat am Donnerstag großer Andrang geherrscht. Organisiert wurde die Aktion vom Malteser Hilfsdienst. Zur Mittagszeit konnten sich die Mitarbeiter und Impfwilligen über den musikalischen Besuch der Sternsinger freuen.

Diese hatten sich nach ihren Dreikönigsgottesdiensten auf den Weg zum Aalener Impfzentrum gemacht, um den Segen „Christus mansionem benedicat“, also Gott beschütze dieses Haus, auch dem Impfzentrum zu bringen. Dafür war auch extra Pfarrer Wolfgang Sedlmeier mitgekommen.

„Jede Impfung bringt uns der Normalität ein Stück näher und wir alle freuen uns auf Gottesdienste und Gemeinschaft ohne Maske und ohne Abstand“, so Sedlmeier. Pastoralreferent Wolfgang Fimpel und Jugendreferent Martin Kronberger, die die Sternsingeraktion in den Gemeinden Salvator und Sankt Bonifatius organisieren, dankten den Maltesern für ihren Einsatz und gemeinsam mit 16 Königinnen und Königen stimmten sie bei „Stern über Bethlehem“ mit ein.

Heiko Born, Bezirksgeschäftsführer der Malteser, war sichtlich gerührt von den vielen Sternsingern und der Wertschätzung für die Arbeit seines Hilfsdienstes: „Als katholische Hilfsorganisation freut uns dieser Besuch besonders. Die Sternsinger bringen den Segen und unterstützen mit dieser Aktion wichtige Projekte in den ärmsten Ländern. Daher gebe ich den Dank sehr gern an die vielen Kinder und Jugendlichen weiter, die hier mitmachen.“

Jede Impfung zähle auf dem Weg zu einem normalen Miteinander, betonte auch Dr. Peter Schmidt, der die Impfkampagne im Ostalbkreis organisiert. „Täglich haben wir im Kreis 1300 bis 1500 Impfungen, deutlich mehr als früher im Impfzentrum“, so Schmidt, der sich freut, dass die Impfteams ähnliche Dankbarkeit erfahren dürfen, wie die Sternsinger. Das bestätigt auch die Mitarbeiterin Simone Dirczka, die am Dreikönigsimpfen im Einsatz ist, aber bereits im Impfzentrum zum Maltester-Team gehörte: „Es ist eine unglaubliche Erfahrung, zu diesem tollen Team zu gehören. Das Miteinander ist wichtig, denn mit Spaß sind die Einsätze – egal ob am Feiertag oder Wochenende – für uns zu stemmen.“ Sie arbeitet auch im Mobilen Impfteam mit und freut sich, dass diese von den Gemeinden vor Ort so professionell und freundlich empfangen werden. „Die Dankbarkeit der Geimpften ist für uns eine große Motivation“, sagt Simone Dirczka.

Stadtbeauftragter Bernd Schiele blickt auf bald zwei Jahre im Dauereinsatz für die Malteser zurück, denn „unsere normalen Dienste wie Rettungsdienst oder Altenpflege laufen normal weiter.“ Er selbst war auch im Ahrtal im Einsatz und sieht die letzten beiden Jahre als Dauerkrise mit weiteren zusätzlichen Krisen, die die Malteser aber hervorragend gemeistert hätten.

Heiko Born, seit November 2019 bei den Maltesern, ist ebenfalls im Dauerkrisenmodus. „Es ist aber die Stärke der Hilfsdienste, dass auch in der Krise alles läuft“, so Born. Er ist dankbar für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem DRK, denn im Wochenwechsel teilen sie sich die Dienste im Impfzentrum im ganzen Ostalbkreis. Bei den Maltesern sind derzeit rund 130 Mitarbeiter im Impfeinsatz, das zu koordinieren ist Aufgabe von Frances Behrens, die zwar aus der Gastronomie komme, aber hier ihre Berufung als gute Seele gefunden habe. „Sie hat alles perfekt im Griff“, so Bernd Schiele. Gemeinsam mit Dr. Peter Schmidt, der die Einsätze der Ärzte für das Landratsamt plant, ist so sichergestellt, dass alles rundläuft.

Bernd Schiele hob auch nochmals die komplexen Abläufe beim Aufziehen des Impfstoffs heraus und die damit verbundene aufwendige Dokumentation. „Aber das gibt allen Impfwilligen die Sicherheit, dass hier sehr genau und absolut zuverlässig mit sehr gut ausgebildetem Personal gearbeitet wird“, so Schiele. Besonders freuen sich die Malteser, dass auch die Impfpünktchen für die Kinder unter 12 Jahren an den Kliniken sehr gut angenommen werden.

Auch die Sternsinger fanden diese Informationen rund um die Impfaktionen sehr spannend und freuten sich auch, dass Heiko Born, Bernd Schiele und Peter Schmidt früher auch Sternsinger waren.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie