Drei westliche Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen im Sudan entführt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Drei westliche Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sind im Sudan entführt worden. Eine kanadische Krankenschwester, ein italienischer Arzt und ein französischer Koordinator befänden sich in den Händen der Entführer, teilte die deutsche Sektion von Ärzte ohne Grenzen in Berlin mit. Die Regierung des afrikanischen Landes hatte kürzlich Ärzte ohne Grenzen die Arbeitserlaubnis entzogen. Sie reagierte damit auf den internationalen Haftbefehl gegen Präsident Omar al-Baschir.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen