Drei US-Soldaten und Dolmetscher im Irak getötet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Irak sind drei US-Soldaten und ein Dolmetscher getötet worden. Wie die US-Streitkräfte mitteilten, starben sie während eines Kampfeinsatzes in der Provinz Dijala nordöstlich von Bagdad. Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt. In der Provinz kommt es immer wieder zu Angriffen und Anschlägen Aufständischer. Nach Angaben des Internetdienstes icasualties.org erhöhte sich die Zahl der in diesem Jahr im Irak getöteten US- Soldaten damit auf 29.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen