Drei Spürnasen entlarven „Dark Lady“

Lesedauer: 3 Min

Zum Finale empfangen die Schauspieler und der Chor auf der Bühne gemeinsam den verdienten Applaus.
Zum Finale empfangen die Schauspieler und der Chor auf der Bühne gemeinsam den verdienten Applaus. (Foto: Karlheinz Kirchmaier)
Karlheinz Kirchmaier

MESSKIRCH - Mehr als hundert Schüler des Martin-Heidegger-Gamnasiums Meßkirch haben am Mittwochnachmittag in der Halle am Feldweg das Musical „Musikdiebe“ aus der bekannten Kinderbuchreihe „Die drei Fragezeichen“ von Peter Schindler (Musik) und Boris Pfeiffer (Text) aufgeführt.

Es war für die rund zweihundert, überwiegend jungen Zuschauer sowohl eine unterhaltsame als auch spannende Aufführung, wobei es in dem Musical um die Aufklärung eines Diebstahls ging.

Im Musical selbst dreht sich alles um den Diebstahl eines neuen Songs aus dem Tonstudie der berühmten Popsängerin Modena (Jana Schatz). Die „Drei Fragezeichen Justus Jonas (Maxim Schmoll), Peter Shaw (Julian Stengele) und Bob Andrews (Karolin Mägerle) aus Rocky Beach bekommen davon Kenntnis und bieten sich der Popsängerin als Ermittler an.

Modena ist damit einverstanden und die drei Kultdetektive übernehmen den Fall. Sie verkleiden sich als Chorsänger und begeben sich umgehend auf Spurensuche. Da Modena selbst ihren engsten Mitarbeiter nicht mehr vertraut, schleust sie die drei Kultdetektive als Chorsänger in ihr Aufnahmestudio ein.

Dort erhärtet sich beim Auftritt der Starsängerin Josey (Laura Schlude) für ein neues Album für die Detektive der Verdacht, dass für den Diebstahl des Songs die Chorsängerin Dark Lady in Frage kommt. Die Chorsängerin wird daraufhin von Kommissar Reynolds (Emily Moser) und der Hilfskommissarin (Elina Keller) festgenommen.

Viel Applaus für alle an der Aufführung Beteiligten

Herausgekommen ist am Schluss eine äußerst gelungenes und sehenswertes Musical mit einer tollen schauspielerischen und musikalischen Leistung aller mitwirkenden Laienspieler, Sänger des Unterstufenchores, Mitglieder der Instrumentalgruppe sowie der weiteren jungen Akteure vor und hinter der Bühne.

Großes Lob verdienen auch die beiden Regisseure Annika Kaunas (Theater) und Markus Fiederer (Musik), die durch ihr sicheres Händchen für die passende Besetzung der Rollen und der Musikstücke sorgten. Das Publikum dankte den Akteuren mit lang anhaltendem Applaus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen