dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Joker Vidosic schießt Nürnberg zum Sieg in Freiburg

Freiburg (dpa) - Joker Dario Vidosic hat den 1. FC Nürnberg zurück ins Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga geschossen und Spitzenreiter SC Freiburg eine Mini-Krise beschert. Der 21-Jährige erzielte am Montagabend mit seinem ersten Ballkontakt in der 83. Minute den 1:0-Siegtreffer für die Franken. Für die Gastgeber war es vor der Saison-Rekordkulisse von 19 000 Zuschauern im Badenova-Stadion die zweite Niederlage hintereinander. Die Breisgauer haben damit nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Nürnberger sind bei vier Punkten Rückstand auf Rang drei wieder im Geschäft um den Aufstieg.

Armstrong bricht sich bei Sturz in Spanien das Schlüsselbein

Valladolid (dpa) - Rad-Profi Lance Armstrong hat sich am Montag in Spanien bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen. Wie der staatliche spanische Rundfunk RNE meldete, bestätigten die Ärzte des Universitätskrankenhauses in Valladolid die Verletzung. Damit falle der Amerikaner für den Giro d'Italia wahrscheinlich aus. Sogar seine Teilnahme an der Tour den France könnte in Frage gestellt werden. Der siebenmalige Tour-de-France-Sieger war auf der 1. Etappe der Rundfahrt Castilla y León wurde 20 Kilometer vor dem Ziel in Palencia in einen Massensturz verwickelt und musste die Rundfahrt abbrechen.

Schwarz und Moser trainieren Schlusslicht Wehen bis Saisonende

Wiesbaden (dpa) - Nach der Beurlaubung von Cheftrainer Wolfgang Frank werden Sandro Schwarz und Hans Werner Moser beim Zweitliga-Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden bis zum Saisonende das Training übernehmen. Wie der Fußball-Club am Montag mitteilte, wird der ehemalige Kapitän Schwarz die Rolle des Teamchefs übernehmen und seine aktive Karriere vorerst bis zum Saisonende aussetzen. Moser, der im Besitz der Fußball-Lehrer-Lizenz ist, wird den 30-jährigen Schwarz unterstützen. Frank war nach sieben Niederlagen in Serie wie Manager Uwe Stöver entlassen worden.

Nach Doping-Anschuldigungen: Präsidiumssitzung beim Skiverband

Hamburg (dpa) - Der Vorstand des Deutschen Skiverbandes wird sich an diesem Dienstag auf einer Präsidiumssitzung mit den durch frühere Sportler erhobenen Doping-Anschuldigungen gegen Bundestrainer Frank Ullrich und dessen früheren Chef Wilfried Bock beschäftigen. „Derzeit findet eine umfassende Analyse und Überprüfung der Akten und der Sachlage statt. Wir bemühen uns mit Nachdruck um größtmögliche Aufklärung“, sagte DSV-Sprecher Stefan Schwarzbach am Montag. Bei der schon vor Bekanntwerden der Vorwürfe terminierten Präsidiumssitzung solle über die weitere Vorgehensweise beraten werden. Die beiden Biathlon-Trainer bestreiten die Vorwürfe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen