dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung

Deutschland bleibt Zweiter in der Weltrangliste - Rückstand wächst

Zürich (dpa) - Trotz der 0:1-Niederlage gegen Norwegen im Februar bleibt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Weltrangliste auf dem zweiten Platz hinter Spanien. Der Rückstand auf den Europameister (1666 Punkte) vergrößerte sich bei 1366 Punkten im Vergleich zum Februar um zehn Zähler. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichen Rangliste des Weltverbandes FIFA hervor. Die Niederlande (1317) verteidigte den dritten Platz vor Weltmeister Italien (1284), Brasilien (1260) und Argentinien (1219). Der neue achtplatzierte Russland (1128) überholte England (1083). Portugal (1025) schob sich an der Türkei (1009) vorbei auf Rang zehn.

DHB: Keine Veränderungen im Bundesliga-Schiedsrichterwesen geplant

Dortmund/Hamburg (dpa) - Der Deutsche Handballbund (DHB) will sein Schiedsrichterwesen trotz der angeblichen Manipulationsaffäre rund um den THW Kiel nicht auf den Prüfstand stellen. „Das ist nicht das Thema der Bundesliga. Das ist eine rein internationale Geschichte“, sagte DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der THW soll nach einem „Spiegel“-Bericht bei mindestens zehn Champions-League-Partien Unparteiische bestochen haben. Die THW-Verantwortlichen weisen die Vorwürfe zurück. Er lege für die deutschen Referees, die ihre Anreise zu den Bundesligaspielen selbst organisieren, die „Hand ins Feuer“, sagte Rauchfuß.

Vonn gewinnt zum zweiten Mal Gesamtweltcup - Riesch Abfahrts-Zweite

Are (dpa) - Die Amerikanerin Lindsey Vonn hat zum zweiten Mal die Große Kristallkugel im alpinen Ski-Weltcup gewonnen. Durch ihren Abfahrts-Erfolg am Mittwoch im schwedischen Are holte sich die Doppel-Weltmeisterin wie im Vorjahr vorzeitig den Gesamtweltcup. Zweite wurde im WM-Ort von 2007 mit einem Rückstand von 0,40 Sekunden Slalom-Weltmeisterin Maria Riesch aus Partenkirchen. Den Abfahrts- Weltcup der Herren gewann zum dritten Mal in seiner Karriere der Österreicher Michael Walchhofer.

Dallas Mavericks erkämpfen 122:117-Sieg über Verfolger Phoenix Suns

Phoenix (dpa) - Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Sieg über ihren ärgsten Verfolger erzielt. Der deutsche Baketball-Superstar Dirk Nowitzki und sein Team erspielten sich am Dienstag (Ortszeit) ein 122:117 über die Phoenix Suns, die ihnen im Rennen um den Einzug in die Play-Offs auf den Fersen sind. Die „Mavs“ verteidigten im US Airways Center in Phoenix vor 18 422 Zuschauern den achten Platz der Western Conference, der gerade noch für die Play-Offs genügt. Nowitzki kam auf 34 Punkte.

Ex-Nationaltrainer Donadoni löst Reja als Coach des SSC Neapel ab

Neapel (dpa) - Der frühere italienische Fußball-Nationaltrainer Roberto Donadoni ist neuer Coach des SSC Neapel. Der Serie-A-Club präsentierte den 45-Jährigen am Mittwoch als Nachfolger des entlassenen Edy Reja. Donadoni unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Der ehemalige Star des AC Mailand war nach dem Viertelfinal-K.o. im Elfmeterschießen bei der EM 2008 gegen den späteren Europameister Spanien von Marcello Lippi abgelöst worden. Zuvor war er Vereinstrainer in Lecco, beim FC Genua und in Livorno.

Überraschender Riquelme-Rücktritt - Grund: Trainer Maradona

Buenos Aires (dpa) - Spielmacher Juan Román Riquelme hat wegen Trainer Diego Maradona seinen Rücktritt aus der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt und steht damit in der heißen Phase der WM-Qualifikation nicht mehr zur Verfügung. „Wir haben nicht dieselben Grundsätze und wir können nicht zusammenarbeiten“, sagte Riquelme von den Boca Juniors dem Sender „Canal 13“ in Buenos Aires. Zum Rücktritt des 30-Jährigen, der bereits nach der WM 2006 sein Aus in der „Albiceleste“ erklärt hatte, sagte Maradona dem Radiosender „Mitre“: „Dass er nicht in meiner Mannschaft spielen will, macht mich sehr traurig, aber deswegen werde ich nicht weinen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen