dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Hamburger SV besiegt Bielefeld - Dortmund nur 1:1 gegen Cottbus

Hamburg (dpa) - Mit einem 2:0 Pflichtsieg gegen Arminia Bielefeld hat der Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga den FC Bayern München wieder vom dritten Platz verdrängt. Nationalspieler Piotr Trochowski (32. Minute) und Paolo Guerrero (60.) machten am Sonntagabend den zwölften Saisonsieg der Hanseaten perfekt. Der HSV liegt hinter Tabellenführer Hertha BSC (40) und dem punktgleichen 1899 Hoffenheim mit 39 Zählern vor den Bayern (38). Borussia Dortmund verpasste durch das 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Energie Cottbus den Anschluss zu den UEFA-Cup-Rängen. Cagdas Atan (31.) brachte Cottbus in Führung, Alexander Frei rettete dem BVB per Foulelfmeter (36.) einen Punkt.

5,00 Meter: Issinbajewa verbessert eigenen Hallen-Weltrekord

Donezk/Ukraine (dpa) - Als erste Frau der Welt hat die Russin Jelena Issinbajewa in der Halle im Stabhochsprung 5,00 Meter übersprungen. Die 26-Jährige verbesserte am Sonntag beim Leichtathletik-Meeting in Donezk ihren Hallen-Weltrekord gleich um fünf Zentimeter. Fast genau vor einem Jahr hatte die Olympiasiegerin ebenfalls beim Bubka-Traditionsmeeting in der Ukraine mit 4,95 Metern die bisherige Bestmarke aufgestellt. Issinbajewa hält auch den Freiluft-Weltrekord mit 5,05 Metern.

Köln überrascht in Hannover - Berlin wieder dran

Berlin (dpa) - Spitzenreiter Hannover Scorpions hat sich nach der vorzeitigen Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga blamiert. Gegen den bisherigen Tabellen-Vorletzten Kölner Haie kassierte der Pokal-Finalist am Sonntag eine 5:8- Heimpleite und muss nun wieder um Platz eins nach der Vorrunde bangen. Meister Eisbären Berlin verkürzte den Rückstand durch das 5:3 beim ERC Ingolstadt erneut auf zwei Punkte und tritt am kommenden Samstag zum Gipfel in Hannover an. Die Scorpions müssen zuvor an diesem Dienstag noch zu den Augsburger Panthern reisen. Platz eins berechtigt zum Start in der Champions-League-Qualifikation.

HSG Nordhorn erreicht Viertelfinale im Handball-Europapokal

Lingen (dpa) - Trotz der drohenden Pleite hat Handball- Bundesligist HSG Nordhorn das Viertelfinale im Europapokal der Pokalsieger erreicht. Einen Tag vor dem Antrag auf Insolvenz setzte sich die HSG am Sonntag im Achtelfinale gegen Haukar Hafnarfjördur durch. Im Rückspiel gegen die Isländer siegte die HSG 38:31 (15:18). Das Hinspiel hatten die Nordhorner am Freitag in Lingen mit 34:21 (18:12) gewonnen. Bei seinem letzten Spiel für Nordhorn erzielte Holger Glandorf acht Tore. Der Nationalspieler wechselt am Montag zum Ligakonkurrenten TBV Lemgo und wurde vor der Partie verabschiedet.

Göttingen bleibt an Oldenburg dran - Ulm gewinnt in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Die BG Göttingen bleibt in der Basketball- Bundesliga an Tabellenführer EWE Baskets Oldenburg dran. Die Niedersachsen gewannen am Sonntag bei den Giants Düsseldorf 54:49 (32:32) und zogen damit nach Minuspunkten mit den Oldenburgern gleich. Bester Werfer bei den Göttingern, die am Donnerstag im Spitzenspiel Oldenburg empfangen, war Ben Jacobson mit 13 Zählern. Im zweiten Sonntagspiel siegte ratiopharm Ulm bei den Deutsche Bank Skyliners Frankfurt 74:69 (37:31) und verbesserte sich auf Platz vier. Erfolgreichster Schütze für Ulm war Jeff Gibbs mit 17 Punkten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen