dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Lesedauer: 6 Min
Schwäbische Zeitung

Löw verzichtet auf Podolski - Özil und Beck als DFB-Neulinge

Frankfurt/Main (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim ersten Länderspiel des Jahres gegen Norwegen auf Lukas Podolski. Michael Ballack und Torsten Frings kehren wie angekündigt wieder in den Kader der Fußball-Nationalmannschaft zurück. Als Neulinge gehören der Bremer Mesut Özil und Andreas Beck von 1899 Hoffenheim dem 21 Spieler umfassenden Kader an. Özil würde bei einem Einsatz für die DFB-Elf am kommenden Mittwoch in Düsseldorf nicht mehr für sein Heimatland Türkei spielen können. Als Torhüter vertraut Löw wieder auf René Adler und Tim Wiese, der genesene Robert Enke gehört nicht zum Aufgebot.

Ecclestone würde Formel 1 ohne Hockenheim nicht gerne sehen

London (dpa) - Formel-1-Chef Bernie Ecclestone würde ein Ende der Formel 1 auf dem Hockenheimring missfallen. „Es ist eine Zeitlang her, dass ich mit einer großen Investition involviert war in den Hockenheimring. Ich würde es daher nicht gerne sehen, wenn er von der Formel-1-Bildfläche verschwinden würde“, sagte der Brite in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur dpa. Einen Rat habe er für die Verantwortlichen aber „nicht wirklich“. Angesichts der weltweiten Finanzkrise betonte Ecclestone, dass die Formel 1 kein Rennen sein dürfe, „das das Team mit dem meisten Geld gewinnt“.

Maria Riesch bei zweitem Abfahrtstraining sicher im Ziel

Val d'Isère (dpa) - Einen Tag nach ihrem schweren Sturz ist Skirennläuferin Maria Riesch beim zweiten WM- Abfahrtstraining in Val d'Isere sicher ins Ziel gekommen. Die 24- Jährige aus Partenkirchen hatte am Donnerstag nach 20 Starterinnen 2,65 Sekunden Rückstand auf Super-G-Weltmeisterin Lindsey Vonn (USA). Eine Röntgenuntersuchung hatte am Vortag ergeben, dass sie bei ihrem Sturz eine Innenbanddehnung im Knie und eine Wirbelsäulen- Prellung erlitt. Bei der nächste WM-Entscheidung an diesem Freitag gilt Maria Riesch in der Kombination als Medaillenkandidatin.

DLV-Präsident Prokop: Für WM in Berlin „insgesamt im Plan“

Berlin (dpa) - 191 Tage vor Beginn der Leichtathletik- Weltmeisterschaften (15. bis 23. August) im Berliner Olympiastadion liegen die Organisatoren „insgesamt im Plan“. Das sagte Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und geschäftsführender Vorstand des WM-Organisations-Komitees, am Donnerstag. Bisher seien „knapp 200 000 Tickets“ verkauft. Die Berliner konnten den Stromerzeuger Vattenfall als zweiten nationalen Sponsor präsentieren. Prokop rechnet nach der Olympia-Pleite von Peking (nur einmal Bronze für den DLV) mit neun WM-Medaillen.

Beckham redet erstmals Klartext: Will beim AC Mailand bleiben

London/Glasgow (dpa) - David Beckham hat so deutlich wie nie seinen Willen bekundet, weiter für den AC Mailand zu spielen und nicht zu Los Angeles Galaxy zurückzukehren. „Ich habe den Wunsch geäußert, zu bleiben. Nun liegt es an Mailand und Galaxy, sich zu einigen“, sagte der frühere Kapitän der englischen Fußball- Nationalmannschaft am Donnerstag in Glasgow, wo der italienische Spitzenclub am Vorabend ein Testspiel gegen Glasgow Rangers (2:2) ausgetragen hatte. Der 33 Jahre alte Mittelfeldstar ist seit Anfang des Jahres bis zum 9. März vom Club der amerikanischen Major League Soccer an Mailand ausgeliehen.

FC Liverpool im englischen Pokal gescheitert

Liverpool (dpa) - Der FC Liverpool ist im englischen Fußball-Pokal ausgeschieden. Der siebenmalige Cupsieger verlor am Mittwochabend das Wiederholungsspiel beim Lokalrivalen FC Everton mit 0:1 nach Verlängerung und verpasste damit den Einzug ins Achtelfinale. Der eingewechselte Dan Gosling erzielte in der 118. Minute das Siegtor für den Außenseiter, der nach einer Gelb-Roten Karte für Leiva Lucas ab der 76. Minute in Unterzahl spielte. Die erste Partie der beiden Ortsrivalen war 1:1 ausgegangen.

Dallas Mavericks weiter auf dem Vormarsch - 104:99 gegen Portland

Dallas (dpa) - Für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks geht es in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) weiter aufwärts. Mit dem 104:99 gegen die Portland Trail Blazers fuhren die Texaner am Mittwoch (Ortszeit) ihren vierten Sieg in Serie ein. In einem von starken Defensivleistungen dominierten Spiel steuerte der Würzburger Nowitzki 16 Punkte zum Erfolg bei. Mit dem hart errungenen Sieg gegen Portland kletterte Dallas auf Platz sechs der Western Conference.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen