dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Lesedauer: 6 Min
Schwäbische Zeitung

Tor zum Halbfinale aufgestoßen - DHB-Team remis gegen Serbien

Zadar (dpa) - Deutschlands Handballer haben das Tor zum Halbfinale bei der Weltmeisterschaft in Kroatien weiter aufgestoßen. Der Titelverteidiger von Trainer Heiner Brand erkämpfte sich am Samstag in einem nervenaufreibenden Spiel gegen Serbien ein 35:35 (16:19) und blieb damit auch im sechsten Turnierspiel ohne Niederlage. Damit verbesserte die deutsche Mannschaft ihr Punktekonto auf fünf Zähler vor den beiden noch ausstehenden Hauptrundenpartien gegen Norwegen an diesem Sonntag und Europameister Dänemark am Dienstag.

Polen schlägt überraschend Dänemark - Frankreich und Kroatien top

Zadar/Kroatien (dpa) - Polen hat bei der Handball-WM in Kroatien in der deutschen Hauptrunden-Gruppe für eine Überraschung gesorgt. Der WM-Zweite gewann am Samstag in Zadar unerwartet gegen Europameister Dänemark mit 32:28 (20:12). Durch die Niederlage der Skandinavier bleibt Titelverteidiger Deutschland nach dem 35:35 zuvor gegen Serbien mit 5:1 Punkten Tabellenführer vor Dänemark und Norwegen, das im ersten Spiel des Tages mit 29:27 (16:13) gegen Mazedonien gewonnen hatte. In der Gruppe I in Zagreb bleiben Gastgeber Kroatien und Olympiasieger Frankreich weiter ohne Punktverlust.

Schlierenzauer gewinnt in Whistler - Schmitt Siebter

Whistler (dpa) - Gregor Schlierenzauer hat die Weltcup-Premiere der Skispringer auf der Olympia-Schanze in Whistler gewonnen. Der Österreicher erhielt am Samstag 289,2 Punkte für Sprünge auf 142 und 139,5 Meter. Zweiter wurde sein Landsmann Wolfgang Loitzl. Der Vierschanzentourneesieger kam auf 136,5 und 135,5 Meter. Auf Rang drei landete der Finne Matti Hautamäki. Als bester Deutscher belegte Martin Schmitt den siebten Platz. Der 30-Jährige kam auf 133,5 und 133 Meter. Michael Uhrmann landete mit Versuchen von 130 und 125 Metern auf Rang 15. Stephan Hocke wurde 23., Severin Freund 28.

Chelsea siegt dank Ballack - Titelverteidiger Portsmouth geht unter

London (dpa) - Michael Ballack hat dem FC Chelsea fast im Alleingang den Einzug ins Achtelfinale des FA-Cups beschert. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erzielte einen Doppelpack beim 3:1 (1:1) der „Blues“ am Samstag gegen den Zweitligisten Ipswich Town. Dort fehlte der ehemalige Auswahlkollege Ballacks, Moritz Volz, wegen einer Entzündung am Schambein. Neben Ballack, für den es die Saisontreffer zwei und drei waren, war für die nicht ganz überzeugende Chelsea-Mannschaft noch Frank Lampard erfolgreich.

Potsdam gewinnt DFB-Hallenpokal - 2:1 gegen Hamburg

Magdeburg (dpa) - Der 1. FFC Turbine Potsdam hat am Samstag in Magdeburg seinen Titel beim DFB-Hallenpokal der Frauen verteidigt. Vor 3200 Zuschauern setzte sich der Vorjahressieger in einem spannenden Finale mit 2:1 gegen den Hamburger SV durch. Die Brandenburgerinnen gingen in der sechsten Minute durch Leni Larsen- Kaurinin Führung. Isabel Kerschowski erhöhte zwei Minuten später auf 2:0. Der Hamburgerin Daniela Schacher gelang in der neunten Minute lediglich das Anschlusstor. Die Spielerinnen von Trainer Bernd Schröder freuten sich über ein Preisgeld von 5000 Euro. Auf Rang drei landeten die SG Essen-Schönebeck und der SC Bad Neuenahr.

Berlin und Oldenburg verfolgen Spitzenreiter Göttingen

Hamburg (dpa) - ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga den Rückstand auf Tabellenführer BG Göttingen auf zwei Punkte verkürzt. Der deutsche Meister gewann am Samstag bei Pokalsieger Artland Dragons mit 90:78. Berlin landete damit im 16. Ligaspiel den zwölften Sieg. Im rheinischen Derby gewann Köln gegen Düsseldorf mit 80:78. Ebenfalls Heimsiege gelangen Ulm, Paderborn und Ludwigsburg gegen Bamberg, Tübingen und Aufsteiger Nördlingen. Gießen verlor dagegen vor eigenem Publikum gegen Oldenburg mit 70:83. Die Niedersachsen sind damit genau wie die Berliner bis auf zwei Zähler an den Überraschungsspitzenreiter aus Göttingen herangekommen.

Rüsselsheim und RW Köln bestreiten DM-Finale im Hallenhockey

Duisburg (dpa) - Titelverteidiger Rüsselsheimer RK und Rot-Weiß Köln bestreiten an diesem Sonntag (14.30 Uhr) das Endspiel um die deutsche Hallenhockey-Meisterschaft der Männer. Im Halbfinale setzte sich Titelverteidiger Rüsselsheim am Samstag bei der Endrunde in Duisburg mit 6:4 (3:4) gegen den Berliner HC durch. RW Köln bezwang im zweiten Halbfinale den UHC Hamburg mit 8:6 (5:2). Im Endspiel der Frauen-Konkurrenz treffen ebenfalls am Sonntag (12.00 Uhr) der Club an der Alster und der Rüsselsheimer RK aufeinander.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen