Doppel-Torschütze Khedira bremst Bayern

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der überragende Sami Khedira hat Bayern München auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft in letzter Minute einen dicken Stein in den Weg gelegt.

Der Mittelfeldspieler rettete dem VfB Stuttgart mit seinem Doppelpack (45.+1 und 90.) beim 2:2 (1:0) gegen den deutschen Rekordmeister verdient einen Punkt. Die Münchner übernahmen damit zwar erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga, müssen aber im Fernduell um den Wintertitel nun am Sonntag auf Schützenhilfe des FC Schalke 04 bei 1899 Hoffenheim hoffen.

Die Münchner schienen vor 54 800 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes Benz-Arena nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit und den Treffern von Tim Borowski (48.) und Luca Toni (66.) schon vor ihrem sechsten Auswärtssieg zu stehen. Doch es wurde nichts mit dem Erfolg in der schwäbischen Heimat von Trainer Jürgen Klinsmann. Zudem sah Bayern-Verteidiger Massimo Oddo nach grobem Foulspiel gegen Christian Träsch (85.) die Rote Karte.

Die abgezockten Münchner setzten dennoch ihre seit dem 27. September währende Erfolgsserie fort. Seit dem 0:1 in Hannover sind die Bayern nunmehr in elf Bundesliga-Spielen und fünf Champions- League-Partien ohne Niederlage. Auf der Gegenseite blieb Markus Babbel auch im vierten Spiel als VfB-Teamchef ungeschlagen.

Nach den Kraftakten gegen Hoffenheim (2:1) und Lyon (3:2) wirkten die Münchner in der ersten Halbzeit müde und uninspiriert. Die Hausherren ergriffen sofort die Initiative. Oddo rettete schon in der zweiten Minute gegen den einschussbereiten Cacau. Ciprian Maricas setzte einen Schuss über das Tor (9.), auch Kapitän Thomas Hitzlsperger zielte zu ungenau (30.). Die Gäste brachten in der Offensive kaum etwas zustande. Die einzige Chance vor der Pause vergab der von Matthieu Delpierre bedrängte Miroslav Klose (32.).

Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhten die Schwaben noch einmal die Schlagzahl. Hitzlspergers Kracher parierte Bayern-Keeper Michael Rensing glänzend (39.), Jan Simaks Freistoß aus 30 Metern strich knapp vorbei. Schließlich belohnte der starke Khedira die VfB- Bemühungen, als er nach Simaks Eckball und Delpierres Vorlage per Kopf sein viertes Saisontor erzielte.

Doch nur drei Minuten nach Wiederbeginn schlugen Klinsmanns Schützlinge zurück. Bastian Schweinsteigers verdeckten Schuss konnte VfB-Torwart Jens Lehmann nicht festhalten, Borowski schob den Abpraller mühelos ein. Die Münchner wirkten nun engagierter und erhöhten merklich das Tempo. Doch die Gastgeber hielten dagegen. Der früh für den verletzten Marica eingewechselte Torjäger Mario Gomez, der sich knapp zwei Wochen nach seinem Muskelfaserriss fit gemeldet hatte, legte glänzend für Cacau auf. Aber der Brasilianer vergab freistehend kläglich (57.).

Neun Minuten später machte es Bayern-Goalgetter Toni besser. Schweinsteiger bediente Borowski mustergültig, nach dessen Flanke musste der Italiener nur noch den Fuß hinhalten. Für den Torschützenkönig der Vorsaison war es der neunte Treffer in dieser Spielzeit. Doch mit viel Herz und ungebrochenen Kampfgeist schafften die Stuttgarter dank des bärenstarken Khedira noch den Ausgleich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen