DM-Titel für Jan Diener

Lesedauer: 4 Min
Auf der welligen und kurvigen Radstrecke durch Grimma hielt Jan Diener mit der Spitze mit. Beim Laufen musste der Wurmlinger ein
Auf der welligen und kurvigen Radstrecke durch Grimma hielt Jan Diener mit der Spitze mit. Beim Laufen musste der Wurmlinger einige Konkurrenten ziehen lassen. Sein zwölfter Platz genügte aber, um mit dem Team Baden-Württemberg den DM-Titel zu gewinne (Foto: Ilka Diener)
Ilka Diener

Gemeinsam sind wir stark: Das haben Jan und Eric Diener bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren erleben dürfen. Die beiden Wurmlinger Sportler kamen bei den nationalen Wettbewerben auf die Plätze 12 und 14. Mit dem Team Baden-Württemberg sicherte sich Jan Diener den ersten Platz. Eric Diener wurde Vierter mit der Mannschaft.

Nachdem Jan Diener im Vorjahr Deutscher Vizemeister der Jugend B geworden war, reiste er in diesem Jahr mit deutlich geringeren Erwartungen zu den nationalen Titelkämpfen nach Sachsen. Zum einen hat er als jüngerer Jahrgang in der Jugend A stärkere Konkurrenz. Zum anderen laboriert er seit einigen Wochen an einer Verletzung und konnte nur ein reduziertes Lauftraining absolvieren.

Dennoch startete der 15-Jährige couragiert ins Rennen. Die knapp 70 Teilnehmer der Jugend A hatten zunächst 750 Meter in der Mulde zu schwimmen. Dabei konnte der Wurmlinger gut mithalten und sich einen Platz in der ersten Radgruppe sichern, mit der er die 20 welligen und kurvigen Kilometer durch die Innenstadt von Grimma absolvierte. Auf der fünf Kilometer langen Laufstrecke durch die Altstadt merkte Jan Diener jedoch seinen Trainingsrückstand, musste einige Konkurrenten ziehen lassen und kam schließlich als Zwölfter ins Ziel. Gemeinsam mit seinen Kaderkollegen Arne Leiss und Duncan Frey gelang es ihm jedoch, den Deutschen Meistertitel in der Mannschaftswertung für Baden-Württemberg zu gewinnen.

Dieselben Strecken hatte sein Bruder Eric bei den Junioren zu bewältigen. Wie Jan Diener startete er ebenfalls als jüngerer Jahrgang in dieser Altersklasse. Der 18-jährige Athlet der Tuttlinger Sportfreunde brauchte mehr Zeit für das Schwimmen und musste das Feld von hinten aufrollen. In der dritten Radgruppe drückte er gemeinsam mit einem Kaderkollegen mächtig auf das Tempo. Gemeinsam schafften sie es, die eigene Gruppe an die Verfolgergruppe heranzufahren, sodass der Rückstand auf die Führungsgruppe beim zweiten Wechsel nur etwa eine halbe Minute betrug.

Eric Diener verpasst Bronze mit der Mannschaft knapp

Beim Laufen musste Eric Diener dieser starken Radleistung Tribut zollen und tat sich in der ersten Laufrunde schwer. Dann fand er immer besser in seinen Rhythmus und konnte sich bis auf Rang 14 nach vorne arbeiten. Etwas Pech hatte er in der Mannschaftswertung. Das Team Baden-Württemberg I verpasste die Bronzemedaille nur hauchdünn gegen das Team aus Bayern.

Von den Tuttlinger Sportfreunden hatte sich außerdem Valentin Klüppel für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Bei seinen ersten nationalen Titelkämpfen verfehlte er nach dem Schwimmen die Radgruppe und musste einen Großteil der Radstrecke alleine bewältigen. Er kam am Ende auf Rang 34 ins Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen