Digitalkamera im Winter vor Feuchtigkeit schützen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ehrgeizige Fotografen kennen keine Winterpause. Dazu biete diese Jahreszeit zu schöne Motive, heißt es beim Photoindustrie-Verband in Frankfurt. Gerade Sturm, Regen, Schnee, Dunst oder Nebel seien oftmals Garanten für stimmungsvolle Bilder.

Wichtig ist es allerdings, die Kamera dabei vor Feuchtigkeit zu schützen. Durch Feuchtigkeit in jeder Form, als Nebel, Regen, Schnee oder als Brandungsgischt, kann die Kameraelektronik Schaden erleiden. Den sichersten Schutz stelle ein passendes Unterwassergehäuse dar.

Wird die Kamera trotz vorsichtiger Handhabung nass, sollte sie sobald wie möglich mit einem fusselfreien Tuch trocken gewischt werden, da sonst zum Beispiel Rost an den Metallteilen entstehen kann. Die Frontlinsen der Objektive werden den Experten zufolge am besten mit speziellen Tüchern gereinigt. In keinem Fall sollten Papiertaschentücher zum Einsatz kommen, denn die darin enthaltenen kleinen Holzpartikel zerkratzen das Glas.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen