Dienstreisen auch über drei Monaten hinaus absetzbar

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Arbeitnehmer können Fahrtkosten für regelmäßige Dienstreisen auch dann von der Steuer absetzen, wenn diese über einen längeren Zeitraum als drei Monate erfolgen. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) in Berlin hin.

Er beruft sich dabei auf ein Urteil des Bundesfinanzhofs in München (Az.: VI R 66/05). Bis 2007 wurden nur die Kosten für die ersten drei Monate anerkannt. Steuerpflichtige könnten auch rückwirkend von der Neuregelung profitieren, wenn sie die Steuererklärung für 2007 und die Jahre davor noch nicht abgegeben haben oder diese aufgrund eines Einspruchs offen gehalten worden sind, erläutert der NVL. In dem Fall wollte das Finanzamt einem Arbeitnehmer, der mehrere Jahre lang zwei Tage pro Woche zu einer Fortbildung fuhr, dafür nur die einfache Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer bewilligen.

Nach Ansicht der Behörde wurde die Auswärtsstelle nach drei Monaten zu einer regelmäßigen Arbeitsstelle. Das Gericht sah das anders und entschied, dass die Fahrtkosten zeitlich unbegrenzt mit 30 Cent pro tatsächlich gefahrenem Kilometer von der Steuer abgesetzt werden können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen