Die Zeitung fördert die Volksbildung

Lesedauer: 2 Min

Wir sind der Ansicht, dass jeder Bauer und Handwerker, der es nur irgend wie vermag, klug handelt, ein Buch, das ihm besonders gefallen hat, sich auch zu beschaffen und seiner eigenen Bibliothek einzuverleiben. Gute Bücher haben den eigentümlichen Reiz, dass man immer gern zu ihnen zurückkehrt. Gute Bücher, öfters gelesen, erhalten außerdem genügsam und geistig gesund und machen klug, weil sie das, was sie bieten, schließlich in wahrhaft geistiges Eigentum des Lesers umsetzen.“

Das leistet nun der Borromäusverein, er verschafft nach und nach eine gute Hausbücherei und eine Volksbücherei. Er bietet die denkbar größte Garantie dafür, dass alle gefährlichen Bücher von Jugend und Volk fernbleiben. Aus diesen Erwägungen heraus wurde am letzten Sonntag Abend in einer gut besuchten Volksvereinsversammlung im „Löwen“ auf einen Vortrag des Herrn Pfarrers Westhauser über die Licht- und Schattenseite der Lektüre ein solcher Borromäusverein gegründet.

Wir können die Gemeinde zu diesem lobenswerten Werke nur beglückwünschen. Schaff gute Bücher in dein Haus. Sie strömen eigne Kräfte aus und wirken als ein Segenshort auf Kinder noch und Enkel fort.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen