Die Welt soll bunter werden

Lesedauer: 3 Min
 Monika Rieber zeigt in der Kundenhalle der Kreissparkasse Zwiefalten mit ihrer Ausstellung einen Ausschnitt ihrer künstlerische
Monika Rieber zeigt in der Kundenhalle der Kreissparkasse Zwiefalten mit ihrer Ausstellung einen Ausschnitt ihrer künstlerischen Tätigkeit. (Foto: Heinz Thumm)
Heinz Thumm

In der Kreissparkasse Zwiefalten wird bis zum 27. November 2019 eine Kunstausstellung von Monika Rieber gezeigt. Es sind 11 meist großformatige Bilder in leuchtenden Farben und mit befreienden Perspektiven. Seit 10 Jahren malt Monika Rieber nach der Intention: "Die Welt soll bunter werden". Zur Eröffnung sang die Zwiefalter Opernsängerin und Sopranistin Karina Aßfalg das berührende Lied "Never Enough".

Bei der Künstlerin Monika Rieber wirken Farben und Ausdruck in leuchtender Strahlkraft. Sie malt so gut wie immer abstrakt. In der Regel malt sie "einfach drauf los!" Dabei entsteht eine impulsive Farbigkeit, die "eher zu fühlen als zu verstehen ist, die aus den Tiefen der Seele auftaucht".

Die Laudatio zur Kunstausstellung hielt Gerhard Wax: Als Monika Rieber ihre Faszination für Farben und intuitiven Ausdruck im Malen erkannte, begann sie mit Acrylfarben zu experimentieren und erarbeitete sich - auch in Fortbildungen - sukzessive grundlegende und weiter führende Maltechniken. Ihr Repertoire umfasst das Malen mit verschiedenen Farbmaterialien, umgesetzt mit verschiedenen Pinsel- und Malmesser-Techniken, Lasur-Techniken, die Kombination von Acryl- und Ölfarben, Collage-Techniken und noch mehr.

Für Monika Rieber ist der eigene Weg künstlerisch-intuitiven Ausdrucks zu einem Bedürfnis, zu einem unverzichtbaren Teil ihres täglichen Lebens geworden. Die spürbare Freude und Herausforderung ist deutlich zu erkennen. Jeder Besucher kann die Bilder auf sich wirken lassen.

Die Bilder zeigen verschiedene Stilrichtungen, nachdem die Künstlerin seit kurzem auch in Acryl mit Öl eine leuchtende Strahlkraft entdeckt hat. Jedes Bild enthält eine Botschaft, eine Stimmung in Farbe und Form, losgelöst von Konkretem, einfach in schwebender Farbigkeit und meist unabhängig von gegenständlicher Realität.

Filialdirektor Ralf Fuchsloch war beeindruckt von den farbintensiven Bildern und freute sich über zahlreiche Besucher bei der Vernissage. Die Ausstellung ist bis zum 27. November zu sehen.

Karina Aßfalg begleitete die Vernissage mit weiteren gefühlvollen Melodien und erreichte damit in der vollen Kundenhalle eine ganz besondere Atmosphäre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen