Die Waage bestimmt den Tag - Magersucht erkennen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wenn der Stand der Waage bestimmt, ob es ein guter oder ein schlechter Tag wird, so ist das ein Hinweis auf eine Magersucht. Wer jeden Morgen mit bangem Blick auf die Waage steigt und ständig an seine Figur denkt, hat möglicherweise eine Essstörung.

Ein weiteres Anzeichen sei, dass man sich viel zu dick fühle, obwohl das Gewicht eigentlich ganz normal ist, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln. Ein weiteres Warnsignal bestehe darin, dass jemand Lebensmittel in „erlaubte“ - wenig Kalorien, kein Fett oder Zucker - und „verbotene“ Speisen einteile und insgesamt wenig esse.

Wer wissen möchte, ob sein Essverhalten normal ist, kann auf der Internetseite der BZgA einen Test machen (www.bodycheck.bzga.de). Die Auswertung informiert über verschiedene Essstörungen und gibt Tipps, wie man seine Problemzonen wegbekommt, ohne ständig strenge Diät zu halten.

Essverhalten überprüfen: www.bodycheck.bzga.de

Broschüre „Die heimliche Sucht - Essstörungen“: www.bzga.de, Stichwort „Infomaterialien“ - „Ernährung“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen