Die Tabellenspitze schwächelt

Lesedauer: 9 Min
 Altshausen (v.l.: Patrick Hugger und Julian Schweizer) geht schweren Zeiten entgegen. Dagegen feiert Riedlingen (re.: Artur Alt
Altshausen (v.l.: Patrick Hugger und Julian Schweizer) geht schweren Zeiten entgegen. Dagegen feiert Riedlingen (re.: Artur Altergot) einen weiteren klaren Erfolg und setzt sich oben fest. (Foto: Thomas Warnack)
Lucas Katzenmaier

Bad Saulgau - Wird es in der Bezirksliga noch einmal spannend? Die beiden Spitzenteams TSG Ehingen (1:3 in Bad Buchau) und FV Bad Schussenried (0:2 in Hettingen/Inneringen) patzten, die Verfolger nutzten dies. Neufra (2:1 gegen die SG Altheim) und der SV Uttenweiler (2:1 gegen Blönried/Ebersbach). Am Tabellenende gab der SV Sigmaringen ein Lebenszeichen und besiegte den SV Hohentengen mit 4:3. Die Ulmer-Elf verkürzte den Rückstand auf den Relegationsrang auf fünf Punkte.

FC Krauchenwies/Hausen - TSG Rottenacker 0:2 (0:1). - Tore: 0:1 Jannik Sachpazidis (42.), 0:2 Simon Striebel (67.).- Z.:200.- „Der Gegner war heute bissiger und wir haben den Kampf schlichtweg nicht angenommen. Eine verdiente Niederlage“, berichtete FCK-Spielleiter Björn Freisinger nach der Partie. Von Beginn an war Rottenacker präsent in den Zweikämpfen und erspielte sich so schnell ein Übergewicht. Die Führung durch Jannik Sachpazidis kurz vor der Pause war fast überfällig, zuvor hatte Rottenacker zahlreiche Möglichkeiten vergeben. Im zweiten Durchgang kam Krauchenwies immer besser in die Begegnung, es fehlte jedoch an der nötigen Durchschlagskraft im letzten Drittel. Durch die nun offensivere Ausrichtung der Hausherren ergaben sich Räume für Rottenacker. Diesen Platz nutzten die Gäste immer wieder für Tempogegenstöße. Mitte der zweiten Hälfte schloss Simon Striebel einen solchen Konter zum 2:0 für die Gäste ab.

SV Sigmaringen - SV Hohentengen 4:3 (2:1). - Tore: 0:1 Fabian Beckert (2.), 1:1 Julian Haberer (4.), 2:1 Julius Frank (20.), 3:1 Julian Haberer (49.), 3:2 Manuel Sommer (56.), 4:2 Emile Engamba Engamba (79.), 4:3 Eigentor (83.). - Z.:150. - Die Anfangsphase war bereits sehr rasant: Nach einem Abwehrfehler des SV Sigmaringen konnten Beckert direkt den Führungstreffer für die Gäste erzielen, ehe Julian Haberer nur zwei Minuten später zum 1:1 ausglich. Im weiteren Spielverlauf riss die Ulmer-Elf die Partie an sich und dominierte das Geschehen. Dabei kassierten sie jedoch zweimal die Anschlusstreffer, die ebenfalls - wie schon das 0:1 - aus individuellen Fehlern entstanden. Am Ende konnte Sigmaringen den Sieg gerade noch über die Zeit bringen. „Heute war endlich mal das Glück auf unserer Seite. Woche für Woche sind wir mindestens ebenbürtig, nehmen jedoch kaum Punkte mit. Der Sieg heute war enorm wichtig. Ein Lichtblick für die letzten anstehenden Partien im Abstiegskampf“, sagte Sigmaringens Trainer Helmut Ulmer nach dem Spiel.

TSV Riedlingen - FV Altshausen 4:0 (1:0). - Tore: 1:0 Pascal Schoppenhauer (33.), 2:0 Dennis Altergot (64.), 3:0, 4:0 Fabian Ragg (80.).- Z.:150.- „Ein verdienter Erfolg, der auch in der Höhe absolut in Ordnung geht. Wir haben über 90 Minuten mehr investiert als der Gegner“, resümierte Riedlingens Spielleiter Martin Hinz nach der Partie. Riedlingen war in allen Belangen besser als der FVA. Die Gäste fielen dabei eher durch übertriebene Zweikampfhärte als durch erspielte Torchancen auf. Im ersten Durchgang mangelte es den Hausherren noch an der letzten Konsequenz im Abschluss. Nach dem Seitenwechsel wurden die letzten Zweifel am Heimsieg beseitigt, Dennis Altergot und Fabian Ragg besiegelten den Ausgang des Spiels.

SF Hundersingen - FC Laiz 1:0 (1:0). - Tor: 1:0 Janik Störkle (3.). - Z.:170. - Direkt zu Beginn der Partie gingen die SFH in Führung, Janik Störkle krönte eine tolle Einzelleistung zum frühen 1:0. Dies sorgte jedoch nur für wenig Sicherheit bei den Hausherren, stattdessen waren zahlreiche Ungenauigkeiten und Fehlpässe zu vermerken. Auch insgesamt betrachtet war die Partie nicht auf allerhöchstem Niveau. Das Tabellenschlusslicht aus Laiz stemmte sich zwar mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, konnte allerdings rein spielerisch keine Lösungen entwickeln. „Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gezeigt. Am Ende einer mäßigen Bezirksligapartie gehen wir etwas glücklich als Sieger vom Feld“, berichtete Hundersingens Abteilungsleiter Karl Störkle nach der Begegnung.

FV Neufra - SG Altheim 2:1 (1:1). - Tore: 0:1 Jens Bühner (23.), 1:1, 2:1 Fabian Brehm (41./90.).- Rote Karte: Resit Turp (69./SGA; Handspiel). - Z.: 150.- Im Anschluss an einen guten Start schaltete Neufra einen Gang zurück und ließ die Gäste aus Altheim besser in die Partie kommen. Diese nutzten die Schwächephase des FVN direkt zum Führungstreffer durch Bühner. Im weiteren Spielverlauf war wieder das favorisierte Team aus Neufra am Drücker. Goalgetter Fabian Brehm konnte noch vor der Pause ausgleichen. Im zweiten Durchgang ging es immer wieder hin und her, jedoch blieben die Chancen auf beiden Seiten ungenutzt. Erst in der Schlussminute konnte Fabian Brehm aus einer unübersichtlichen Situation im gegnerischen Strafraum den 2:1-Siegtreffer erzielen. Fazit: Neufra gewinnt zwar verdient, die Gäste aus Altheim zeigen allerdings eine deutlich bessere Leistung als ihr derzeitiger Tabellenplatz vermuten lässt.

SV Bad Buchau - TSG Ehingen 3:1 (2:1). - Tore: 1:0 Johannes Schuster (17.), 1:1 Daniel Post (22.), 2:1 Rico Schlegel (38.), 3:1 Luca Barta (87.). - Z.:250. - Bad Buchau zeigte unter dem neuen Coach Peter Beck, der die Mannschaft bis Saisonende übernommen hat, eine herausragende Leistung gegen den Tabellenprimus. Am Ende einer guten ersten Halbzeit stand so die 2:1-Führung zu Buche. Im zweiten Durchgang drängte die TSG Ehingen immer wieder auf den Ausgleich, scheiterte jedoch am starken Bad Buchauer Keeper Kevin Muranyi und am eigenen Unvermögen. In der Schlussphase warfen die Gäste nochmals alles nach vorne. Die daraus resultierenden Räume nutzte Bad Buchau geschickt: Youngster Luca-Raphael Barta markierte nach einem Konter den 3:1-Schlusspunkt. „Wir haben heute eine geschlossene Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Ehingen zeigte sich dabei ungewohnt ideenlos in ihren Offensivbemühungen“, sagte Bad Buchaus Pressewart Jens Polm nach dem überraschenden Heimerfolg.

SG Hettingen/Inneringen - FV Bad Schussenried 2:0 (1:0). - Tore: 1:0 Armin Steinhart (14.), 2:0 Florian Flöß (80.). - Rote Karte: Felix Teufel (75./SGHI; Tätlichkeit). - Z.:80. - Bad Schussenried zeigte in Hettingen eine ungewohnt schwache Leistung. Die SGHI war das bessere Team und ging nach einer Viertelstunde sogar in Führung, als Armin Steinhart mit einem traumhaften Schlenzer das 1:0 erzielte. Vom Tabellenzweiten kam auch in der Folgezeit nur wenig Zählbares, stattdessen tauchte die SGHI immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf. In der Schlussphase sorgte der Underdog dann mit einem weiteren Traumtor für den 2:0- Schlusspunkt: Florian Flöß stand am Ende eines stark herausgespielten Konters und chippte den Ball dann abschließend über den herauslaufenden Gästekeeper zum umjubelten Siegtreffer. „Bad Schussenried hat wohl heute schon fest mit den drei Punkten gerechnet und uns dabei gehörig unterschätzt. Wir hatten mehr vom Spiel und gewinnen letztendlich auch gerechtfertigt“, resümierte Hettingens Pressewart Daniel Brehm nach dem Sieg.

SV Uttenweiler - SGM SC Blönried/SV Ebersbach 2:1. - Über dieses Spiel berichten wir in unserer morgigen Ausgabe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen