Die Reise des Sternes von Bethlehem

 Kinder gehen bei der Adventsaktion der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau mit dem Stern von Bethlehem auf Reisen.
Kinder gehen bei der Adventsaktion der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau mit dem Stern von Bethlehem auf Reisen. (Foto: Privat)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Eine Advents- und Weihnachtsaktion geht langsam zu Ende – in der Seelsorgeeinheit Bad Saulgau ist ein großer Stern auf reisen gewesen und konnte viel erleben. Lachende Kinder, fröhliche Menschen, volle Kirchen, singende Jugendliche oder glückliche Senioren – ein Stern, der Frieden und Hoffnung bringt.

Die Reise des Sternes von Bethlehem sollte Menschen verbinden in einer Zeit, in der es immer noch schwierig ist, mit Menschen in Kontakt zu treten. Er hatte im Gebäck nicht nur die Kraft und den Willen für die Verkündigung der Botschaft über die Geburt unseres Heillands, sondern auch Impulse, Lieder, Licht und ein Reisetagebuch, so konnten die Menschen die Gegenwart spüren und die Adventszeit erhellen.

In Kindergärten hat der Stern ein Glitzerkleid bekommen und viele kleine Sterne, beim Lobpreisabend eine Lichterkette und in der Grundschule einen Sternenschweif. So wurde der Stern von Bethlehem ein Stern von unsere Seelsorgeeinheit und er ist einzigartig. Die Botschaft die er uns bringt dürfen wir weitertragen, genau wie das Licht des Sternes weiter strahlt. An Weihnachten hat der Stern seinen Platz in der Kirche gefunden und steht dort für die Ankunft unseres Herren auf Erden. Die Reise endet dort nicht, sondern geht weiter für uns Menschen um Hoffnung und Frieden in die Welt zutragen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie