Die Promi-Geburtstage vom 18. März 2009: Peter Kraus

Lesedauer: 6 Min
Deutsche Presse-Agentur

Er war im Deutschland der 50er Jahre der Rock n' Roller der ersten Stunde. Und natürlich kann Peter Kraus Jahrzehnte später auch noch den Hüftschwung. Dabei wird das große Teenager-Idol der Wirtschaftswunderjahre heute 70 Jahre alt.

Den jugendlichen Charme hat sich Kraus in all den Jahren bewahrt. Und seine Kreativität ist ungebrochen, auch wenn er betont, er wolle jetzt mal etwas ruhiger treten, sein Haus am Luganer See genießen und an seinen geliebten Oldtimern schrauben.

Zum 70. Geburtstag hat sich Kraus selbst ein Präsent gemacht: eine CD mit einer Mischung aus swingender Pop-Musik mit eigenen Texten auf Deutsch, aufgenommen mit der SWR Big Band. „Songs, die ich einfach schön fand“, sagt Kraus in einem Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur dpa. Mit Rock n' Roll hat das Album nichts mehr zu tun. Wer so lange wie Peter Kraus erfolgreich im deutschen Show-Geschäft mitmischt, Tourneen, Galaauftritte und Fernsehshows absolviert, kann sich Freiheiten erlauben. Kraus macht schon lange die Musik, die ihm gefällt, „die aus dem Bauch herauskommt“. Er hat sein etwas älteres Stammpublikum, das keine Konzerttournee auslässt. Und für die Fans spielt er auch seine alten Hits wie „Sugar Baby“ oder den Walzer „Schwarze Rose Rosemarie“.

Niemals aber würde Kraus kostümiert im Elvis-Stil auf die Bühne treten. Dass ihm dennoch unverwüstlich das Image des Berufsjugendlichen anhaftet, amüsiert den Musiker sichtlich. „Es gibt Schlimmeres“, sagt Kraus und lacht. „Tatsache ist, dass ich mich jugendlicher fühle als ich bin.“ Doch zu seiner musikalischen Leidenschaft pflegt er auch einen gewissen Abstand und nimmt sie mit Humor. Natürlich macht er auf der Bühne noch den Hüftschwung. „Dann müssen die Leute aber auch schreien wie 16-jährige Teenager.“

Mit 14 Jahren, sagt Kraus, habe er „Blut geleckt“. Von seinem Vater, dem Sänger, Schauspieler und Regisseur Fred Kraus, ließ sich der Teenie ein Grundig-Tonbandgerät schenken und überspielte vom US-Soldatensender AFN alle Rock n' Roll-Titel. Seinen ersten Rock n' Roll-Bühnenauftritt hatte Kraus mit 16 Jahren in München. Allein in den ersten vier Jahren seiner Karriere brachte der neue Star 36 Schlager heraus, drei Millionen Schallplatten wurden europaweit verkauft. Kraus, dessen eigentlicher Name Peter Siegfried Krausenecker ist, gilt heute neben Ted Herold als eine Ikone der deutschen Rock n' Roll-Musik.

Parallel wurde Kraus ein Filmstar der 50er und 60er Jahre. „Das fliegende Klassenzimmer“, „Der Pauker“, „Alle lieben Peter“ waren Riesenerfolge. Mit Cornelia Froboess bildete Kraus das Film-Traumpaar der 50er Jahre („Wenn die Conny mit dem Peter“, „Conny und Peter machen Musik“). Während es Froboess ins ernste Schauspielfach zog - sie ist heute eine gefeierte Darstellerin am Münchner Residenz-Theater -, blieb Kraus der Musik treu.

Zwar dachte auch er eine Zeitlang über einen Wechsel zum ernsten Film nach. Doch sein Herz hänge einfach wahnsinnig „am Musik machen“, bekennt er. Allein auf der Bühne zu stehen, eine Band hinter sich, und zwei Stunden Musik zu machen, das ist für ihn der größte Kick. Für sein Lebenswerk wurde der „deutsche Elvis“ 2006 mit dem „Echo“-Preis geehrt. Auch als Regisseur versuchte sich Kraus, doch hinter der Kamera zu stehen, hatte für ihn nie den Reiz. Eine weitere Leidenschaft ist für ihn das Malen, auch wenn er derzeit nicht die Ruhe dazu findet. Seine ersten Memoiren verfasste er im übrigen schon mit gut 50 Jahren.

Auch wenn sein Leben rastlos scheint, privat ist Kraus ein treuer Ehemann. Seit 40 Jahren ist er mit seiner Traumfrau Ingrid verheiratet, einem ehemaligen Fotomodell aus Wien. 2001 hatten die Familie einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften, ihre Tochter starb an Krebs. Ihren Tod verarbeitete Kraus mit dem Lied „Jedes Mal“.

Mit 70 will Peter Kraus vernünftiger werden. „Ich denke eigentlich, dass ich ruhiger treten werde.“ Nein, natürlich sei damit nicht ein spektakulärer Abschied von der Bühne gemeint, beruhigt er seine Fans, und plant schon die nächste Tournee im Oktober. „Aber ich habe ja noch meine Frau als Berater und als Bremse.“

NAME BERUF ALTER GEBURTSDATUM GEBURTSORT GEBURTSLAND OCHSENKNECHT, Wilson Gonzalez deutscher Schauspieler 19 18.03.1990 München Deutschland ROCHE, Charlotte deutsche TV-Moderatorin und Autorin 31 18.03.1978 London Großbritannien QUEEN LATIFAH amerikanische Rapmusikerin, Schauspielerin und Produzentin 39 18.03.1970 East Orange USA

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen