"Die Pläne von Netze-BW schaden uns allen"

Lesedauer: 3 Min
Barbara Haas ist davon überzeugt, dass sie die Bürger rund um Ellwangen wachrütteln muss.
Barbara Haas ist davon überzeugt, dass sie die Bürger rund um Ellwangen wachrütteln muss. (Foto: Franz Graser)
Schwäbische Zeitung

Ein breites Bündnis gegen die Pläne der "Netze-BW". Im Sommer will die Bürgerinitiative "Pro Erdkabel" demonstrieren. Was sie sich davon erhofft: Redakteur Franz Graser hat mit Barbara Haas von der Initiative gesprochen. 

Sie und Ihre Mitstreiter haben ein breites Bündnis für die Erdverkabelung geschlossen. Wie haben Sie diese Unterstützung erreicht?

Indem wir auf unsere Mitbürginnen und Mitbürger und Politiker aller Couleur persönlich zugegangen sind. Wir, das sind die Bürgerinitiativen Neunheim, Ellwangen, Hüttlingen und seit Oktober 2017 auch die Bürgerinitiative Ellwangen/Mittelhof. Auch haben wir unseren Gesprächspartnern in Präsentationen die Fakten veranschaulicht. Alle begriffen die Gefahren, die die Hochspannungsleitungen verursachen. Stadt, Ortschaftsräte, Gemeinderäte, Landrat, Landtagsabgeordnete und Bundestagsabgeordnete zeigten sich von Anfang an solidarisch und unterstützen uns hundertprozentig in unserem soeben geschlossenen Bündnis.

Am 19. Juni wird es eine Demonstration bei der Mittelhofschule geben. Was erhoffen Sie sich davon?

Das Wachrütteln aller Bürger und Bürgerinnen, dass diese Pläne von Netze BW uns allen schaden – jetzt und in den kommenden Jahren: uns und den kommenden Generationen. Auch glaube ich, dass es eine große Wirkung ausstrahlt, wenn Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern und wir alle gemeinsam mit unseren Bundestagsabgeordneten hier demonstrieren.

Wie beurteilen Sie die Erfolgsaussichten für Ihr Anliegen?

Sehr gut. Wir sind uns sicher, dass in bebauten, bewohnten und sensiblen Bereichen – besonders also neben Schulen, Spielplätzen und Kindergärten – die Erdverkabelung durchgesetzt wird. Sicher ist ja bereits die Erdverkabelung im Ellwanger Schulzentrum neben der Rundsporthalle. Somit kann es nicht sein, dass bei der Ellwanger Mittelhofschule und der Neunheimer Grundschule mit ihren Kindergärten und dem Neunheimer Spielplatz, der sich genau unter der Hochspannungsleitung befindet, keine Erdverkabelung erfolgt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen