Die Piloten der Formel 1: Lewis Hamilton

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Team: McLaren-Mercedes Startnummer: 1 Land: Großbritannien Geburtsdatum: 7. Januar 1985 Geburtsort: Stevenage (Großbritannien) Wohnort: Luins (Schweiz) Größe: 1,74 m Gewicht: 68 kg Familie: ledig F1-Debüt: Australien 2007 Erster GP-Sieg: GP Kanada Juni 2007 Größter Ergolg: Weltmeister 2008, WM-Zweiter 2007 Bisherige Teams: McLaren-Mercedes (seit 2007) Homepage: www.lewishamilton.com

Der jüngste Weltmeister aller Zeiten: Im Alter von 23 Jahren, 9 Monaten und 26 Tagen hat Lewis Hamilton einen neuen Meilenstein in der Geschichte der Formel 1 gesetzt und damit seine unglaubliche Karriere mit McLaren-Mercedes in seinem zweiten Formel 1-Jahr gekrönt.

2009 soll WM-Titel Nummer zwei folgen. „Ich fühle mich entspannter. Ein Teil des Drucks ist weg. Ich will wieder Weltmeister werden“, erklärte Hamilton bei der Präsentation in Woking.  Neben seinem Talent und seiner unglaublichen Schnelligkeit zeichnet ihn ein unbändiger Siegswille aus. Dafür lotet er alle Möglichkeiten (unvergessen die Kranaktion beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring 2007) aus, greift an und geht Risiken ein ? ein echter „Raser“. Wobei ihm genau das schon Kritik von der Konkurrenz einbrachte, die einen zu aggressiven Fahrstil bemängelte.

Dabei hat der neue Superstar der Formel 1 noch nicht einmal sein Potential voll ausgeschöpft. Neben eigenen Fehlern, wie der Auffahrunfall in der Boxengasse beim Großen Preis von Kanada in Montreal, büßte Hamilton auch wichtige Punkte aufgrund durchaus strittiger Entscheidungen der Rennleitung ein. So wurde er in Spa-Franchorchamps für das verkürzen einer Schikane mit einer Versetzung von Platz eins auf Rang drei bestraft.

Dass Hamilton beim Herzschlagfinale von Sao Paulo letztendlich trotzdem die Nerven behielt, spricht für seine mentale Stärke. Als Sebastian Vettel den Briten in der drittletzen Runde des Chaosrennens bei nasser Strecke überholte und ihm damit den für die WM so wichtigen fünften Platz abnahm, fuhr Hamilton sein Rennen ? auch dank guter McLaren-Mercedes-Strategie ? ruhig zu Ende. Kurz vor dem Ziel überholte er letztendlich den noch vor ihm liegenden Toyota von Timo Glock. Lewis Hamilton wurde Fünfter und gewann mit einem Punkt Vorsprung auf Ferrari-Pilot Felipe Massa die Weltmeisterschaft. 12 Jahre nach Damon Hill hatte Großbritannien wieder einen Formel1-Champion.

(Stand: März 2009)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen