Die meisten Alpenpässe sind weiterhin offen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz der weiterhin guten Schneelage sind die meisten Passstraßen in den Alpen problemlos befahrbar. Wie der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mitteilt, waren am Wochenanfang nur 44 der rund 200 Alpenpässe gesperrt.

Autofahrer müssen sich jedoch darauf einrichten, dass sich die lokalen Verkehrsverhältnisse jederzeit ändern können. Der Bernina-Pass in Italien zum Beispiel sei wegen starken Schneefalls am Montag (2.2.) vorübergehend geschlossen worden. Nach ACE-Angaben müssen Autofahrer in Österreich außerdem beachten, dass auf mehreren Landes- und Bundesstraßen Schneekettenpflicht gilt.

Aktuelle Regelungen für die Alpenpässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen