Die gute Seele der Redaktion hat ein Herz für (fast) alle

Lesedauer: 4 Min
 Hat stets ein Ohr für ihre Anliegen - und sorgt dafür, dass niemals der Kaffee ausgeht: Melanie Häder.
Hat stets ein Ohr für ihre Anliegen - und sorgt dafür, dass niemals der Kaffee ausgeht: Melanie Häder. (Foto: ras)
Schwäbische Zeitung

Name: Melanie Häder

Alter: 35

Aufgabe: Redaktionsassistentin

Arbeitet für die SZ: seit 2017

Telefon: 07541 / 7005 303

E-Mail: m.haeder@schwaebische.de

Haben Sie unlängst einmal die Sparkasse Bodensee besucht? Zugegeben, ich nicht, aber ich vermute, in den Büros blüht mittlerweile das Leben – Blümchen strahlen in ihrer bunten Pracht, kleine Zimmerpflanzen sprießen und gedeihen und auch größere Palmen machen den Ort zu einer grünen Oase. Die Pflanzen verkünden es: Meine Zeit bei der Bank ist nach 17 Jahren vorbei. Seit 2017 bin ich mittlerweile als Assistentin in der Häfler Redaktion der Schwäbischen Zeitung tätig und bin hier mehr als angekommen. Noch nie habe ich in so einem tollen Team wie diesem gearbeitet.

Meine Bilanz kann sich auch hier bereits sehen lassen. Kaum hatte ich meine Arbeit aufgenommen, wurde eine kleine Goldfruchtpalme von einem fiesen Schimmelpilz befallen. Es blieb nur noch, die Palme im Müll zur letzten Ruhe zu betten. Und bis ich gemerkt hatte, dass die Tanne der Art Araucaria heterophylla, die neben meinem Platz stand, gar nicht aus Gummi war, war es auch beinahe zu spät. Meinen Kollegen blieb nichts anderes übrig, als den stattlichen, fast drei Meter hohen Baum in gute Hände abzugeben und meiner Verantwortung zu entziehen. Kurzum: Es liegt mir wohl nicht allzu sehr, mich um pflanzliche Lebewesen zu kümmern.

Bei menschlichen Lebewesen gelingt mir dies zum Glück sehr gut. Ich bin Mutter zweier bezaubernder Kinder und kümmere mich liebevoll um meinen Mann. Die Drei gedeihen prächtig, das mag auch daran liegen, dass ich Kinder und Mann nicht regelmäßig gießen muss.

Die anderen Tätigkeiten in der Redaktion liegen mir hingegen sehr: Ich sorge unter anderem dafür, dass die Termine für die Veranstaltungsseite erfasst und veröffentlicht werden, Mitarbeiter pünktlich ihr Honorar bekommen und Einladungen für die Termine erhalten. Außerdem habe ich jederzeit ein offenes Ohr für die Leser, die mit den verschiedensten Anfragen die Redaktion aufsuchen. Und – das ist in der Redaktion wohl das Wichtigste – ich sorge für den Kaffeenachschub. Viele verschiedene, abwechslungsreiche Aufgaben runden meinen Redaktionsalltag ab. Die Pflanzenpflege gehört nicht mehr dazu – das haben mittlerweile auch meine Kollegen eingesehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen