Die Brille zum Skibrillenkauf mitnehmen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Planegg (dpa/tmn) - Menschen mit Fehlsichtigkeit sollten ihre Brille zum Skibrillenkauf mitnehmen. So könne ein Modell gewählt werden, das über die eigene Brille passt, raten die „Freunde des Skisports“ im Deutschen Skiverband (DSV) in Planegg bei München.

Als Alternative biete sich eine Skibrille mit integrierten Korrekturgläsern an. Am flexibelsten seien Skifahrer allerdings mit Kontaktlinsen unterwegs, da diese sowohl unter Ski- als auch unter Sonnenbrillen getragen werden können.

Nach DSV-Angaben sind rund 30 Prozent der fehlsichtigen Wintersportler ohne Brille oder Kontaktlinsen auf der Piste unterwegs. Dies führe häufig zu gefährlichen Situationen, wenn beispielsweise ein Buckel oder eine Eisplatte zu spät erkannt wird. Rund 80 Prozent aller Skiunfälle seien zumindest teilweise auf Wahrnehmungsfehler zurückzuführen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen