Devisen: Eurokurs fällt unter 1,29 US-Dollar

Lesedauer: 1 Min

Der Kurs des Euro hat am Dienstagabend

"Die Kursgewinne für den Dollar sind durch Stimmungen getrieben und weniger durch wirtschaftliche Daten", sagte Lutz Karpowitz, Devisenexperte bei der Commerzbank. Die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama habe zur verbesserten Stimmungslage beigetragen. Man hege die Hoffnung, dass der neue Präsident vieles besser mache. Konjunkturdaten hätten kaum eine Rolle gespielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen