Devisen: Euro sinkt zeitweise unter 1,30 Dollar

Lesedauer: 1 Min

Der Euro ist am Dienstag zeitweise unter

Im Euroraum stehen am Dienstag die ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus. Am Markt wird mit einer leichten Aufhellung der Erwartungskomponente gerechnet. Die Lageneinschätzung dürfte sich angesichts anhaltend schwacher Konjunkturdaten indes weiter eintrüben. In den USA richtet sich der Blick vor allem auf die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama. Ein positiver “Obama-Effekt“ könnte den Dollar tendenziell stützen, heißt es bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen