Devisen: Euro notiert weiter unter 1,30 Dollar

Lesedauer: 1 Min

Der Euro hat am Mittwoch weiter unter der

Mangels entscheidender Konjunkturdaten sieht die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) am Mittwoch kaum fundamentale Impulse für den Devisenhandel. Das technische Umfeld habe sich aber aufgehellt und dürfte dem Euro Rückenwind geben. Andererseits verweisen Marktbeobachter jedoch darauf, dass der Dollar als "sicherer Hafen" wieder gefragt sei. Bereits am Dienstag hatte das neue Rettungspaket für die US-Finanzbranche die Investoren verunsichert. US-Finanzminister Timothy Geithner hatte zwar Grundzüge des Plans skizziert, allerdings kaum Details genannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen