Devisen: Euro erholt sich nicht von deutlichen Vortagesverlusten

Lesedauer: 1 Min

Der Euro hat sich am Mittwoch nicht von

Von einer Verschnaufpause spricht Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen. Die bisherigen Konsolidierungstendenzen hätten sich verstärkt. Im Blick steht im Tagesverlauf der wichtigste Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft. Eine positive ifo-Entwicklung sei zwar noch nicht ausreichend, um eine konjunkturelle Trendwende auszurufen. Während die realwirtschaftlichen Daten noch eine ganze Weile schwach bleiben werden, wäre ein ifo-Anstieg aber gleichwohl ein Signal dafür, dass die Abwärtsdynamik der deutschen Konjunktur nachlasse, betonte Umlauf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen