Erstes WM-Spiel Deutschlands: Schauen, oder nicht? - Das ist die Meinung der Schwäbische.de-Nutzer

Am 20. November beginnt die umstrittene WM. Wie stehen die Menschen in der Region zu der Vergabe an den Golfstaat?
Digital-Redakteur

Noch nie erhitzte ein Turnier so die Gemüter wie Fußball-Weltmeisterschaft in Katar 2022. Die "Winter-WM" wird zum Politikum. Bereits in den ersten Tagen gab es schon zahlreiche Protestaktionen. Diese richteten sich sowohl gegen den Ausrichter, die Fifa, als auch gegen Länder wie den Iran, in dem momentan die schlimmsten Proteste seit Jahren toben. 

Doch nicht nur die aktuelle politische Weltlage rückt dabei ins Geschehen. Auch das Gebaren der Fifa ist immer wieder Ziel des Protests. Angefangen bei der undurchsichtigen Vergabepraxis an das Gastgeberland Katar, den dort geltenden Regeln, die Frauen und Andersdenkende weitestgehend ausgrenzen, bis hin zum jüngsten Verbot gegen europäische Fußballmannschaften zum Tragen einer Kapitänsbinde mit der Aufschrift "One Love". Damit wollten die Verbände ein Zeichen setzen, gegen Diskriminierung jedweder Art unter anderem auch der DFB.

Das alles führte schon im Vorfeld dazu, dass etliche Deutschen gesagt haben, sie wollen diese Weltmeisterschaft ignorieren und boykottieren. Ein Protest mit der Fernbedienung sozusagen. Nun startet heute Nachmittag um 14 Uhr auch die Deutsche Nationalmannschaft in den Wettbewerb mit ihrem ersten Spiel gegen Gruppengegner Japan. Wie hält es dann die Mehrheit mit dem angekündigten Boykott 

Wir haben nachgefragt und wollten von unseren Lesern wissen:  Schauen Sie heute das Spiel der Deutschen Nationalelf?

Hier eine Auswahl der Antworten:

Soll am Ende jeder machen, wie er will, ich jedenfalls werde die Zeit für Arbeit nutzen.

Ulrich S.: Ich schaue aus zwei Gründen nicht: 1. Um 14 Uhr muss ich schlichtweg noch arbeiten. 2. Ich habe 2010 schon gesagt, dass ich weder in Russland noch Katar irgendwelche Spiele anschauen und dem ganzen Rummel drumherum aus dem Weg gehen werde. Dabei bleibe ich auch. Ob das jetzt was ändert (das tut es eher nicht), steht auf einem anderen Blatt - aber das ist mir auch egal. Ich halte mich deshalb aber nicht moralisch oder sonstwie für überlegen - dazu mache, sage und schaue ich zu viel anderen Unfug. Aber wie auch schon die Formel 1 es vor ca. 15 Jahren geschafft hat in mein völliges Desinteresse zu rennen, scheinen größere Fußball-Tourniere dem Weg dringend folgen zu wollen. Mir ist auch völlig egal, was andere von meiner Entscheidung halten - es ist ein Irrglaube, dass mir anderer Leute Meinungen über mich allzu viel bedeuten. Soll am Ende jeder machen, wie er will, ich jedenfalls werde die Zeit für Arbeit nutzen. Falls Spiele außerhalb meiner Arbeitszeit stattfinden, mache ich dann trotzdem was anderes.

Da würde ich lieber auf den Platz gehen und mir in den untersten Liegen anschauen.

Harald S.: Fußball war einmal Sport, die FIFA ist die Organisation, die es institutionalisiert. Das ist wie mit Religion und Kirche oder Politik und Partei. Das eine hat mit dem anderen nur eine Gemeinsamkeit. GELD! Warum soll ich 22 Multimillionären beim Geld schaufeln zusehen? Will ich dafür wirklich Lebenszeit vergeuden? Da würde ich lieber auf den Platz gehen und mir in den untersten Liegen anschauen, wie Kinder noch wirklich (Fußball) spielen.

zwergdackelmoritz auf Instagram: Ich schaue kein Spiel und überhaupt nichts von dieser WM der Schande. Wenn die Fifa in einem solchen Land eine WM abhalten lässt, muss man mit den Füßen und der Fernbedienung am TV-Gerät über das Verhalten der "Gastgeber" abstimmen. ?????

Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. 

Gabriela A.: Wir schauen. Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen.

Die Spiele der Deutschen schaue ich mir auf jeden Fall an.

Wolfgang R.: Die Spiele der Deutschen schaue ich mir auf jeden Fall an. Die anderen bei Gelegenheit. Ich verstehe die ganze Aufregung wegen eines bunt bedruckten Stückchen Stoff nicht! Aber da ja Deutschland Moralapostelweltmeister ist, gehört das ja irgendwie dazu. Ach übrigens, der FC Bayern hat sein nächstes Trainingslager im Januar in Katar schon gebucht. Ein Hoch auf die Moralapostel ...

isihammer auf Instagram: Ich schaue überhaupt keine Spiele an. Hoffentlich fliegt die deutsche Mannschaft nach der Vorrunde nachhause

Ich hoffe, dass unsere Nationalmannschaft sportlich ein erfolgreiches Turnier spielt und drücke natürlich die Daumen.

Daniel G.: Dass die WM niemals nach Katar hätte gehen dürfen, steht unabhängig von allem anderen auch für mich außer Frage, aber ich schaue es natürlich an. Die WM wird gespielt, ob da jeder der sonst zusieht, das jetzt dieses Jahr auch macht oder nicht, tut es jetzt nicht mehr zur Sache. Damals wo die Vergabe war, wäre Prostest, klare Gegenmaßnahme bzw. ein Boykott der großen Fußballnationen sinnvoll und ich denke auch wirksam gewesen. Jetzt wird es nichts mehr ändern. Jetzt mal wieder die moralische Überlegenheit sich zuzuschreiben, wenn es zu spät ist, halte ich nicht für zielführend. Wenn die WM durch ist, wird darüber so gut wie niemand mehr sprechen und aus der Presse weitgehend verschwinden und die nächste Sau wird durchs Dorf gejagt wie bei fast allen anderen Themen. Darum hoffe ich, dass unsere Nationalmannschaft sportlich ein erfolgreiches Turnier spielt und drücke natürlich die Daumen.

Hier wird ein beliebter Sport, mit Hilfe eines korrupten Weltverbandes missbraucht.

Hubert G.: Werde das Spiel nicht ansehen. Hier wird ein beliebter Sport, mit Hilfe eines korrupten Weltverbandes missbraucht, um das Image eines Landes aufzumöbeln, dass eklatant gegen die Werte verstößt, die dieser Verband in seinen Satzungen festgeschrieben hat. Darüber hinaus führt Katar die Tabelle des CO₂ Verbrauchs pro Kopf seit vielen Jahren mit großem Abstand an. Immerhin das 4-fache eines Deutschen. Tendenz steigend.

Was kann die Mannschaft dafür?

Thomas S. auf Facebook: Natürlich! Was kann die Mannschaft dafür? ⚽️⚽️ Man hat die WM nicht boykottiert. Vielmehr müssten sich die EU Verbände zusammen schließen, um gegen die FIFA vorzugehen!

pzycho auf Instagram: Lass Deutschland mal das Achtelfinale gewinnen, dann sehen wir ja wie viele im Autokorso mitfahren die jetzt sagen sie schauen nicht…

Es geht um Fußball nicht um one 1 Binde.

baftiu_safet auf Instagram

Die Antwort auf die Frage (heute) schauen oder nicht, lässt sich auch ganz knapp beantworten. Typisch schwäbisch eben: Worte gespart und auf den Punkt gebracht: 

Koi Zeit, Schaffa!

Harald D. 

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie