Deutschen lieben den Flur praktisch und aufgeräumt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Garderobe, Schlüsselbrett und Schuhregal: So schlicht eingerichtet mögen die meisten Deutschen den Flur. Der Eingangsbereich von Haus oder Wohnung muss für 65 Prozent einfach nur praktisch sein.

Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Hamburg. Für 60 Prozent ist der Flur eine Visitenkarte und sollte daher sauber und ordentlich sein. Unordnung direkt hinter der Wohnungstür sorge bei 42 Prozent der befragten Bundesbürger schon beim Heimkommen für schlechte Laune.

Wenn Besuch kommt, räumen 34 Prozent noch einmal extra auf. Jeder Zweite schmückt den Flur passend zur Jahreszeit. Es gibt laut der Studie aber auch Menschen, denen ein ordentlicher Flur völlig egal ist: 16 Prozent gaben an, bei ihnen herrsche im Eingangsbereich das Chaos. Für 34 Prozent ist der Flur eine Art Zwischenlager der Familie für die verschiedensten Dinge. Für die repräsentative Umfrage im Auftrag der in München erscheinenden Zeitschrift „Das Haus“ wurden 1000 Frauen und Männer ab 14 Jahren befragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen