Deutsche sehen keine Alternative zum Afghanistan-Einsatz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor dem Nato-Gipfel hat die Bundesregierung klargestellt, dass die Probleme in Afghanistan nur politisch und nicht militärisch gelöst werden können. Gernot Erler, Staatsminister im Auswärtigen Amt, sagte der „Berliner Zeitung“, die afghanische Gesellschaft müsse selbst entscheiden dürfen, welchen Weg sie nimmt, Sollte dieser Weg nicht zu Demokratie führen, dann sei das gleichwohl zu akzeptieren“. Der SPD-Politiker sieht allerdings auch keine Alternative zur Fortsetzung des Militär-Einsatzes in dem Land.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen