Deuchelried sichert sich Teilnahme an der Relegation

Lesedauer: 7 Min
 Die Tischtennisspieler des SV Deuchelried können in die Verbandsliga aufsteigen.
Die Tischtennisspieler des SV Deuchelried können in die Verbandsliga aufsteigen. (Foto: Sergey Skleznev)
Schwäbische Zeitung

Die Tischtennisspieler des SV Deuchelried haben sich in der Verbandsklasse vorzeitig Platz zwei und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga gesichert. Deuchelrieds Spielerinnen haben in der Verbandsklasse den Klassenerhalt geschafft. Der SV Amtzell verlor in der Landesliga zweimal, auch der TTC Wangen war in der Landesliga chancenlos.

Verbandsklasse Süd: TV Rottenburg – SV Deuchelried 3:9 – Beim TV Rottenburg (zuletzt Tabellendritter) gelang es dem Deuchelrieder Sextett, vorzeitig Relegationsrang zwei festzuzurren. In Rottenburg konnte Deuchelried nach längerer Zeit erstmals wieder komplett an die Platten gehen. Dies führte auch zu verbesserten Doppelkonstellationen und mündete in einen optimalen Start. Christoph Dreier/Marcel Brückner (3:1) bezwangen in einem spannenden Match das Spitzendoppel Ekun Abass/Markus Leske. Klare Dreisatzsiege holten sich Daniel Reisch/Constantin Richter (3:0) gegen Igor Bazilyuk/Yannick Boekle und Marc Metzler/Markus Schupp (3:0) gegen Peter Fischer/Patrick Fügner. Während sich Christoph Dreier in zwei engen Spielen Markus Leske (1:3) und Ekun Abass (1:3) beugen musste, zeigte sich Daniel Reisch (2) durchsetzungsstark, als er Ekun Abass (3:2) in der Verlängerung niederrang und Markus Leske (3:1) ab Satz zwei beherrschte. Marc Metzler (2) hielt sich schadlos gegen Peter Fischer (3:2) und auch Igor Bazilyuk (3:1) hatte er ab Satz zwei im Griff. Constantin Richter (3:2) hatte gegen Igor Bazilyuk den längeren Atem. Markus Schupp drehte ein 1:2 gegen Patrick Fügner in einen 3:2-Sieg. Marcel Brückner musste nach drei engen Sätzen im vierten Yannick Boekle ziehen lassen. Nun steht nur noch die Partie gegen den Tabellenletzten TTF Altshausen II an, bei der es gilt, das Vorrundenergebnis (8:8) zurechtzurücken.

Landesliga: TSG Schwendi – TTC Wangen 9:3 – Beim Tabellenführer der Landesliga gab es für den TTC Wangen eine klare Niederlage. Überraschend ging Wangen nach zwei Doppelsiegen durch Halder/Kunert und Sohler/Fießinger und einem klaren 3:0-Erfolg von Simon Kunert über den Spitzenspieler Mayer mit 3:1 in Führung. Doch danach gab es acht Einzelniederlagen in Folge. Die ersten sechs Spiele endeten mehr oder weniger klar für die Gastgeber, lediglich die letzten beiden Einzel von Simon Kunert und Petr Fischer gingen nur knapp mit 3:2 an die Spieler des Meisters.

Landesliga: SV Rißegg – SV Amtzell 9:3; TSV Herrlingen – SV Amtzell 9:1Amtzell trat beim auf den Freitag vorgezogenen Spiel gegen den SV Rißegg ohne Andreas Müller an. Auch in Vollbesetzung wäre die Begegnung eine schwere Aufgabe gewesen. So gingen alle drei Doppel verloren und nur Gregor Pudlo sowie Kevin Leuprecht gewannen ihre ersten Einzel. Ein Sieg durch Christoph Kostgeld war nur noch Ergebniskosmetik. Am Sonntag absolvierte der SV Amtzell das letzte Saisonspiel in Herrlingen, diesmal ohne das Spitzenpaarkreuz. Lediglich das Doppel Christoph Kostgeld/Kevin Leuprecht punktete, ansonsten war nichts zu holen. Der Klassenerhalt war aber schon vor dem Spiel gesichert, damit war das Ergebnis praktisch bedeutungslos.

Bezirksliga: TTC Wangen II – TSG Leutkirch II 9:6 – Eine gut besetzte Mannschaft von Wangen II holte in der vorletzten Partie beide Punkte gegen Leutkirch. Damit dürfte der Klassenerhalt gesichert sein. Von Beginn an lag Wangen in Front, Männel/Wiedermann und Klotz/Fießinger siegten, Fricker/Harnoß unterlagen. Als Einziger blieb Paddy Männel in beiden Einzeln ungeschlagen, dazu siegten Rafael Klotz, Joe Wiedermann, Reinhard Harnoß, Felix Fießinger und Andy Fricker je einmal.

Bezirksliga: SV Weiler – SV Amtzell II 9:7 – Amtzell ging mit 2:1 in Führung, nachdem Mathias Aumann/Dominik Dettling und Michael Bruder/Mathias Roth jeweils nach fünf Sätzen siegten. Der kleine Vorsprung ging in der ersten Einzelrunde verloren, da nur Michael Bruder und Mathias Roth erfolgreich waren. Mathias Aumann, Michael Bruder und Olaf Walschburger hielten den zweiten Durchgang ausgeglichen. Im Schlussdoppel nutzten Michael Bruder/Mathias Roth die Chance auf ein Unentschieden nicht.

Bezirksklasse: SF Urlau – SV Deuchelried III 8:8 – Nach einem Punktgewinn in Urlau bleibt dem SV Deuchelried III nur noch die theoretische Chance, mit einem Sieg gegen Neukirch Relegationsrang zwei in der Bezirksklasse zu erreichen. Zunächst geriet der SVD mit 1:4 in Rückstand, als nur das Doppel Peter Fuchs/Stefan Fuchs (3:2) gewann. Doch in der Mitte (3) und vor allem hinten (4) dominierte der SVD, der mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel ging. Hier waren im Entscheidungssatz für Fuchs/Fuchs (2:3) Jürgen Heinz/David Tasch allerdings nicht mehr zu halten. Oliver Barth (2), Stefan Fuchs (1), Maximilian Scholze (2) und Matthias Schelling (2) wussten zu überzeugen.

Frauen-Verbandsklasse: TG Schwenningen – SV Deuchelried 3:8 – Nach starkem Kampf entführten die Deuchelriederinnen die Punkte aus dem Schwarzwald, distanzierten ihre Kontrahentinnen in der Tabelle und dürfen sich über den vorgezogenen Klassenerhalt in der Verbandsklasse freuen. Die Allgäuerinnen wussten die Partie frühzeitig in ihre Richtung zu drücken und überzeugten. Tabea Lieble (2), Ute Thierer (1), Anne Dufner (2) und Annika Netzer (2) sowie das Doppel Tabea Lieble/Anne Dufner (3:0) brachten dem Team die Siegpunkte.

Frauen-Bezirksliga: SV Deuchelried III – TSV Laubach 8:6 – Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn Laubach setzte sich Deuchelried III endgültig von den Gästen in der Tabelle ab. Dabei hatte das Spiel mit zwei Doppelniederlagen begonnen. Doch Laura Lehle (3), Melanie Meyer (2) und Mirjana Pajic (3) drehten die Partie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen