Dettinger Triathlet Rainer Aumann läuft zur WM-Silbermedaille

Lesedauer: 4 Min
Dem Dettinger Triathleten Rainer Aumann war die Freude über die Silbermedaille bei der WM in Frankreich ins Gesicht geschrieben. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Großer Erfolg für Rainer Aumann (gebürtiger Schniertshauer): Der Dettinger Triathlet hat bei den ITU-Weltmeisterschaften über die Langdistanz im französischen Belfort nur einem Konkurrenten aus Portugal in seiner Altersklasse M35 den Vortritt lassen müssen und holte sich die Silbermedaille. Der Wettkampf sollte ursprünglich über die Distanz von vier Kilometer Schwimmen, 110 Kilometer Radfahren und 30 Kilometer Laufen ausgetragen werden. Jedoch wurde es aufgrund der kühlen Wassertemperatur von 16 Grad Celsius und den vorausgesagten Wetterbedingungen ein Duathlon.

Dieser führte über die Distanz von 9,5 Kilometer Laufen, 87 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen. Der Start erfolgte in Wellen nach Geschlecht und Altersklasse. Rainer Aumann konnte von Beginn des ersten Laufs an in der Spitze seiner Altersklasse mithalten und wechselte an Position drei aufs Rad. Nach dem Radfahren über einen harten Kurs, der durch die Ausläufer der Vogesen und über den Ballon d‘Alsace, einem der bekanntesten Berge der Vogesen, führte, wechselte der Dettinger als Führender auf die Laufstrecke.

Doch nach fünf Kilometern musste er dem Vorjahressieger – ein starker Läufer aus Portugal – die Führung überlassen. Mit 39 Sekunden Rückstand auf den Sieger konnte er sich aber letztlich über die Silbermedaille freuen.

Mit 4:35:33 Stunden war er auch schnellster deutscher Teilnehmer im Feld der rund 700 Athleten. Im Gesamtklassement aller gestarteten Altersklassen-Athleten erreichte er zudem die drittschnellste Gesamtzeit.

Vier Dettinger Nachwuchstriathleten waren derweil beim Lustenauer Sprint-Triathlon in Österreich am Start. Aufgrund der starken Regenfälle und der damit verbundenen Überflutung von Teilen der Radstrecke musste das Radfahren auf elf Kilometer verkürzt werden. Zunächst startete Christian Aumann im beheizten Freibad (18 Grad Celsius) über die Schwimmdistanz von 500Metern. Auch er hatte wie die anderen Starter mit den kühlen Bedingungen zu kämpfen und erreichte unterkühlt in 1:03:55 Stunden den zehnten Platz in der Jugendklasse. Simon Harder kam mit den Bedingungen am besten zurecht und erreichte als schnellster Dettinger den fünften Rang in der U23-Wertung. Seine Teamkameraden Stefan Kraupner und Simon Weber gelang mit einer hervorragenden Leistung der Sprung aufs Podest. Sie wurden Zweiter und Dritter in der Jugendwertung.

Ergebnisse: ITU-Langdistanz-WM in Belfort/Frankreich (9,5 km Laufen, 87 km Radfahren, 20 km Laufen): Rainer Aumann 4:35:33 Stunden (2. WM M35). Lustenauer Sprint-Triathlon (500 m Schwimmen, 11 km Rad, 4,8 km Laufen): 34. Simon Harder (0:50:19 Stunden, 5. U23), 45. Stefan Kraupner 0:51:38 (2. Jugend), 56. Simon Weber 0:52:53 (3. Jugend), 119. Christian Aumann 1:03:55 (10. Jugend).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen