Der Große Preis von Brasilien

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Ort: Sao Paulo, Interlagos Offizieller Name: Autodromo José Carlos Pace Streckenlänge: 4,309 km Rundenzahl: 71 Renndistanz insgesamt: 305,909 km Internet: www.gpbrasil.com.br Letzte Sieger: 2008 Felipe Massa (Ferrari) 2007 Kimi Räikkönen (Ferrari) 2006 Felipe Massa (Ferrari)

Der Begriff Herzschlagfinale wurde 2008 beim Großen Preis von Brasilien auf  dem Autodromo Jose Carlos Pacevor den Toren Sao Paulos neu definiert.

Ferrari-Pilot Felipe Massa konnte sich auf der .4,309 km langen Rennstrecke von Interlagos im Ziel für knapp 40 Sekunden als Weltmeister fühlen, ehe ihm Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes doch noch den Titel wegschnappte. Die Ausgangslage vor dem Rennen war einfach. Gewinnt Massa und Hamilton wird mindestens Fünfter, ist Hamilton Weltmeister. Gewinnt Massa und Hamilton ist schlechter als Rang fünf platziert, ist Massa Weltmeister.

Bis drei Runden vor Schluss lag Massa souverän in Führung und Hamilton weltmeisterlich auf Position fünf. Doch dann nutze der hinter ihm fahrende Sebastian Vettel eine Unachtsamkeit Hamiltons und schlüpfte vorbei. Nur wenig später überquerte Felipe Massa bei seinem Heimrennen als Sieger die Ziellinie. Die Ferrari-Box jubelte, denn in diesem Moment wäre Massa Weltmeister gewesen. Wäre, denn ein rutschender Timo Glock im Toyota auf Trockenreifen wurde zum Zünglein an der Waage. Auf Platz vier liegend hatte er Probleme mit dem wiedereinsetzenden Regen und wurde erst von Sebastian Vettel und dann ? im letzten Drittel der letzten Runde ? auch von Hamilton überholt. Hamilton war wieder Fünfter und überquerte als jüngster Weltmeister aller Zeiten die Ziellinie.

Auch sonst machte Interlagos (die Strecke zwischen den Seen) ihrem Namen wieder alle Ehre. Von Platzregen bis Safety Car wurde den Fans die ganze Bandbreite angeboten.

2009 müssen die Fahrer kurz vor Saisonende in Interlagos noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Die Luftfeuchtigkeit ist meist sehr hoch und die Temperaturen auch. Dazu wird in Interlagos links herum gefahren, also gegen den Uhrzeigersinn. Bodenwellen im Asphalt erschweren die Arbeit zusätzlich. Besonders kritisch ist auch die Boxenausfahrt. Zum einen ist sie meist extrem rutschig und zum anderen kollidiert sie mit der Ideallinie im Rennen. Hier ist höchste Konzentration gefragt.

2009 findet das WM-Finale in Abu Dhabi statt. Doch zwei Wochen vorher treffen sich alle Protagonisten in Sao Paulo wieder zur Revanche. Felipe Massa hat da noch eine Rechnung offen.

(Stand: März 2009)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen