Der FV Altheim verspielt zu Hause drei Punkte

Lesedauer: 4 Min
Timo Reck vom FV Altheim versucht den Ball unter Kontrolle zu bringen.
Timo Reck vom FV Altheim versucht den Ball unter Kontrolle zu bringen. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung
Willi Jäggle

Der FV Altheim hat am Samstagnachmittag zu Hause drei Punkte abgegeben. Die Gäste aus Ravensburg siegten verdient, waren sie doch in fast allen Bereichen überlegen. Die Altheimer traten nicht wie gewohnt als Mannschaft auf. Die Ravensburger hingegen überzeugten von Anfang an sowohl in läuferischer als auch in spielerischer Hinsicht.

Schon in der 6. Minute musste Xaver Spitzfaden, der Johannes Reuter im Tor vertrat, in höchster Not vor einem allein stehenden Feldspieler retten. Altheim hatte so gut wie keine heraus gespielte Torchance. Die Ravensburger hingegen beherrschten das Mittelfeld. Die kreuzten immer öfter gefährlich vor dem Altheimer Tor auf. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen. Der Gästetorhüter hatte eine Rückgabe mit der Hand aufgenommen. Der fällige indirekte Freistoß aus acht Metern wurde kläglich vergeben.

Mit viel Glück für den FVA ging es in die Halbzeit. Es war jedoch keine Überraschung, dass die Gäste in den zweiten 45 Minuten mehr Spielanteile hatten. Die Halbzeitansprache von Altheims Trainer Golubovic brachte keine entscheidende Wende. Die Ravensburger waren auch nach der Pause immer einen Schritt schneller. So war es nur eine Frage der Zeit bis zur Gästeführung. In der 54. Minute nützte Bonelli eine erneute Unaufmerksamkeit in der Altheimer Abwehr zur verdienten Führung für die Gäste. Mitte der zweiten Halbzeit wechselte Golubovic Spies für Butscher und Hahn für Münst ein. Die Altheimer schöpften neue Hoffnung. In der 72. Minute setzte sich Spies über links durch und brachte den Ball scharf in die Mitte. Doch Schrode scheiterte am Gästetorhüter. Der Nachschuss landete zwar zum 1:1 im Gästetor, wurde aber richtigerweise wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. In der 77. Minute dann das zweite Tor für Ravensburg. Martin Schrode wurde an der Mittellinie gefoult. Der Unparteiische aus Nürtingen ließ das Spiel allerdings weiterlaufen. Der Überzahlkonter vollendete Jonas Klawitter. Es war die endgültige Entscheidung. In der 80. Minute kassierte der FV Ravensburg nach einer Tätlichkeit an Springer noch eine Rote Karte. Dies änderte aber am Ergebnis nichts mehr. Der Sieg der Gäste geht auf Grund der besseren Spielanlage in Ordnung.

Geiselhart wird vermisst

Altheims enttäuschter Trainer Zoran Golubovic sagte nach dem Spiel: „Der FV Ravensburg war uns immer einen Schritt voraus. Der Gästesieg war in dieser Höhe verdient. Kapitän Florian Geiselhart hat uns als Spielertyp in vielen Situationen gefehlt.“

Ravensburgs Trainer Necad Fetic äußerte sich sich sehr erfreut: „Meine Spieler waren den Altheimern heute in allen Belangen überlegen. Wir schauen hoffnungsvoll nach vorne und versuchen, aus der Abstiegszone herauszukommen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen