„Der fremde Sohn“: Angelina Jolie kämpft um Kind

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Clint Eastwoods Drama mit Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie („Durchgeknallt“) und John Malkovich („Per Anhalter durch die Galaxis“) feierte im vergangenen November beim Braunschweiger Filmfestival Deutschlandpremiere.

Der vierfache Oscar-Preisträger („Million Dollar Baby“) beschreibt in seiner 28. Regiearbeit die verzweifelte Suche einer Mutter, deren Sohn spurlos verschwunden ist. Der Film basiert auf einem tatsächlichen Fall aus den 1920er Jahren. Dabei nutzt Eastwood nach Auffassung der Filmbewertungsstelle Wiesbaden, die dem Werk das Prädikat „Besonders wertvoll“ zuerkannt hat, das Genre Film als moralische Institution. Der „perfekt inszenierte Thriller“ sei „ein cineastischer Hochgenuss mit einer hinreißenden Angelina Jolie“.

(Der fremde Sohn, USA 2008, 142 Min., FSK ab 12, von Clint Eastwood, mit Angelina Jolie, John Malkovich, Jeffrey Donovan)

www.changeling-film.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen