Den iPod-Musikplayer als mobile Festplatte nutzen

Lesedauer: 2 Min

Apples iPod ist nicht nur ein erstklassiger MP3-Spieler, sondern eignet sich auch für den bequemen Datenaustausch. Denn die eingebaute Festplatte und der Flash-Speicher lassen sich auch als Speichermedium nutzen.

Dazu den iPod zunächst wie gewohnt an den Rechner anschließen. Danach in iTunes unter „Geräte“ den iPod markieren und im Register „Übersicht“ das Kontrollkästchen „Verwendung als Festplatte aktivieren“ ankreuzen. Der Festplattenmodus ist nach einem Klick auf OK und „Anwenden“ aktiviert.

Im Windows-Explorer erscheint der iPod nun mit einer eigenen Laufwerkskennung als „Wechseldatenträger“, man kann ihn nun wie einen USB-Speicherstick verwenden. Einzige nennenswerte Einschränkung: An den iPod-Ordnern wie „Recordings“ oder „Photos“ sollte man nichts verändern, denn hier befinden sich die Musik- und Videodateien des Players. Für den Datenaustausch ist es empfehlenswert, einen eigenen Ordner wie „iPod-Festplatte“ einzurichten und alle Dateioperationen nur auf diesen zu beschränken.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen