Demokraten für weniger verbleibende US-Soldaten im Irak

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Führende US-Demokraten haben mit Kritik auf den von US-Präsident Barack Obama angekündigten Truppenabzug aus dem Irak reagiert. Obamas Parteikollegen stören sich aber nicht etwa am Abzug der Soldaten bis August kommenden Jahres. Ihnen passt es nicht, dass Obama danach bis zu 50 000 Soldaten im Irak lassen will. Sie halten diese Anzahl für zu hoch. Die verbleibenden US-Soldaten sollen irakische Truppen ausbilden und unterstützen und den Irak dann bis spätestens Ende 2011 verlassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen