Defizite bei der Ausbildungsfähigkeit junger Migranten beklagt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundesregierung, Wirtschaft und Bundesagentur für Arbeit klagen über Defizite bei der Ausbildung von Jugendlichen aus Zuwandererfamilien. Das berichtet die Hannoversche „Neue Presse“ unter Berufung auf den sogenannten Ausbildungspakt. So seien 2007 bei den ausländischen Menschen im Alter von 25 bis 34 Jahren knapp 40 Prozent ohne berufliche Ausbildung gewesen. Bei den Deutschen waren es nur knapp 12 Prozent. Zudem hätten ausländische Jugendliche mehr als doppelt so oft die Schule ohne Abschluss verlassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen