Daum will Erfolg beim FC Bayern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Dem Karnevalstreiben will sich Trainer Christoph Daum entziehen, doch den Rummel um Lukas Podolski wird der 1. FC Köln vor dem Fußball-Bundesligaspiel beim FC Bayern München nicht los.

„Mir ist egal, wer dort als Stürmer spielt“, sagte Daum und wich allen Fragen zu dem im Sommer zum FC zurückkehrenden Nationalstürmer aus. Schon zum Auftakt des Straßenkarnevals flogen die Kölner gen Süden. „Wir wollen dem Karnevalstrubel entgehen und die Spieler erst gar nicht in Versuchung führen“, erklärte Daum.

Der Coach hofft auf den ersten Erfolg seiner Karriere beim FCB. „Es ist nicht unmöglich, dass wir dort etwas mitnehmen. Wir müssen darauf hoffen, dass die Bayern uns ein bisschen unterschätzen.“ Für den gelbgesperrten Youssef Mohamad rückt Kevin McKenna in die Abwehr. Stürmer Adil Chihi fällt wegen einer Magen-Darm-Grippe aus. Und der Kameruner Pierre Womé kehrte nach seinem Sehnenanriss aus der Reha in Frankreich zurück. Er soll zunächst individuell trainieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen