Daten von Google-Diensten mit Handy synchronisieren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Google hat mit „Google Sync“ einen neuen Dienst gestartet, mit dem sich Adressbuch- und Kalender-Daten aus Anwendungen des Internet-Konzerns automatisch mit Einträgen auf dem Handy abgleichen lassen.

Der Dienst ist in einer ersten Beta-Version für das Google-Handy G1, das iPhone, den BlackBerry sowie Mobiltelefone mit Windows-Mobile- und Symbian-Betriebssystem verfügbar. Grundlage für den neuen Dienst sei ein Patent, das der Suchmaschinen-Primus von Microsoft lizenziert habe, teilte der Softwarekonzern mit. Erst seit kurzem habe Microsoft die Lizenzierung von Teilen seines ActiveSync-Protokolls erweitert und unterstütze nun auch Wettbewerber, darunter Apple, Nokia, Palm und Sony Ericsson, hieß es. Google Sync soll dafür sorgen, dass Daten automatisch abgeglichen werden, egal, ob sie am Rechner oder auf dem Handy eingetragen oder verändert werden. Die Software bietet auch eine Benachrichtigungs-Funktion zu anstehenden Terminen, die über jeden auf dem Handy genutzten Kalender funktionieren soll.

Mit Microsofts ActiveSync lassen sich Daten etwa aus Microsofts Outlook-Programm über den Exchange Server synchronisieren, der in vielen Unternehmen als Netzwerk-Server eingesetzt wird. Googles erstes Handy G1 mit dem Betriebssystem Android, das das Unternehmen hierzulande seit kurzem exklusiv über T-Mobile vermarktet, unterstützt einen solchen Datenabgleich bislang nicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen