Das Projekt „Spielmobil“ nimmt Fahrt auf

Lesedauer: 2 Min
Bei der Übergabe von Zelt und Geld (v.l.n.r): Erika Guist (Allegro), Dieter Baur (Bürgerstiftung „Menschen für Tettnang“), Manfr
Bei der Übergabe von Zelt und Geld (v.l.n.r): Erika Guist (Allegro), Dieter Baur (Bürgerstiftung „Menschen für Tettnang“), Manfred Heller (Schulsozialarbeit Tettnang), Stefan Geßler (Bürgerstiftung). (Foto: Stefan Geßler)
Schwäbische Zeitung

Tettnang (sz) - Das Projekt „Spielmobil“ der Schulsozialarbeit Tettnang in Zusammenarbeit mit der Stadt Tettnang nimmt so langsam Fahrt auf. Mit dem „Spielmobil“, ein Anhänger, der mit Spielgeräten gefüllt ist, werden an den Tettnanger Schulen und bei Veranstaltungen direkt vor Ort Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Schüler, Kinder und Jugendliche angeboten.

Auch bei Straßen- und Stadtfesten, wie zum Beispiel dem Bähnlesfest, wird das „Spielmobil“ zum Einsatz kommen. Mit den Spenden von einigen Unterstützern konnte nun ein weiterer Schritt zum erfolgreichen Start unternommen werden.

Der Frauenchor Allegro spendete die Erlöse vom Weihnachtskonzert des Vorjahres, der Gesamtelternbeirat der Tettnanger Schulen stellte einen Betrag zur Verfügung und Klaus Wiedemann Bau aus Berg spendete aus Überzeugung. Die Bürgerstiftung „Menschen für Tettnang“ schließlich stellte 800 Euro aus den Mitteln der Stiftung zur Verfügung und übergab zusätzlich ein hochwertiges Pavillon, unter dem zukünftig die Auftritte des „Spielmobils“ wettersicher gestaltet werden können.

Die Bürgerstiftung Menschen für Tettnang ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger. Sie unterstützt zahlreiche Projekte in Tettnang, unter anderem den Preis für das „Stille Ehrenamt“.

Die Stiftung freut sich über alle Menschen, die sich in die Stiftung einbringen, sei es durch ehrenamtliches Engagement, das Einbringen von Erfahrungen oder finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder Zustiftungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen