Überblick: Das ist an diesem Dienstag im Landkreis Ravensburg wichtig

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig.
Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig. (Foto: Archivbild Felix Kästle, Grafik: David Weinert)
Redakteur

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick: 

++ Corona-Demo in Ravensburg wird zum Katz und Maus-Spiel

Trotz eines Versammlungsverbots haben am Montagabend erneut mehrere hundert Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen in Ravensburg demonstriert. Der Protestzug nahm wie in der Vorwoche seinen Anfang im Grünstreifen an der Schussenstraße. Von dort strömten die Teilnehmer aber schon bald auf die Fahrbahn. Die Polizei ließ sie diesmal jedoch nicht weiterziehen, sondern kesselte die Gruppe ein.

Die Polizei stoppt den Protestzug auf der Schussenstraße. (Foto: Felix Kästle/dpa)

Die Demonstranten teilten sich daraufhin auf, eine Hälfte zog Richtung Karlstraße davon, die andere in Richtung Altstadt und Marienplatz. Für die Polizei begann damit eine Art „Katz- und Maus-Spiel“. Es kam zu Beleidigungen und Durchbrüchen von Polizeiketten. Laut Polizei zeigten sich einige Demonstranten militanter als noch in der Woche zuvor. Mehr Infos, Fotos und Videos der Demonstration in Ravensburg finden Sie hier. 

Das ist keine Mehrheit, die da auf die Straße geht“, sagte am späten Montagabend Bürgermeister Simon Blümcke, der das Geschehen vor Ort verfolgt hatte. „Es gibt eine große Mehrheit, die den Kopf über dieses Verhalten schüttelt.“

Die Demonstranten ziehen durch die Ravensburger Innenstadt nachdem der Protestzug auf der Schussenstraße aufgehalten wurde.

Ein sogenannter Corona-Spaziergang fand am Montagabend auch wieder in Leutkirch statt. Dort versammelten sich um 18 Uhr etwa 300 Menschen, die sich mit einem stillen Protest gegen die gültigen Corona-Maßnahmen oder eine Impfpflicht richteten. Mit Kerzen in den Händen drehten die Teilnehmer verschiedenen Alters mehrere Runden durch die Altstadt. Mehrere Polizisten begleiteten die Demo, bei dem die Teilnehmer größtenteils keine Gesichtsmasken trugen.

Ähnlich, allerdings mit deutlich weniger Menschen, verlief der stille Protest in Bad Wurzach. Dort kamen etwa 60 „Spaziergänger“ zusammen, die Polizei war mit vier Mann vertreten.

Auch in Wangen hat es am zweiten Montagabend hintereinander eine Corona-Demo gegeben. Die Demonstranten nannten die Kundgebung „Lichterspaziergang“. Im Gegensatz zur Vorwoche war die Veranstaltung dieses Mal nicht angemeldet. Hier lesen Sie mehr über die Demo in Wangen. 

"Lichterspaziergang" nannten die Demonstranten den unangemeldeter Demonstraionszug durch die Wangener Altstadt. (Foto: Paulina Stumm)

++ Aulendorfer setzen mit Lichtermeer ein Zeichen

Seit Heiligabend erstrahlt unter dem Weihnachtsbaum auf dem Aulendorfer Schlossplatz allabendlich ein Lichtermeer. Die Kerzen sind mit unterschiedlichen positiven Botschaften versehen – die Worte Wärme, Mut, Zusammensein, Verständnis, Lachen, Miteinander, Frieden, Respekt, Hoffnung stehen dort unter anderem zu lesen.

Aulendorfer setzen mit einem Lichtermeer ein Zeichen für Menschlichkeit
Aulendorfer setzen mit einem Lichtermeer ein Zeichen für Menschlichkeit (Foto: cb)

„Diese Aktion hat mich tief berührt, als ich am Heiligabend vorbeigekommen bin“, sagte eine Aulendorferin zur SZ. Es sei „ein wunderbares Zeichen in dieser Zeit. Nur so kann der Konflikt in unserer Gesellschaft abgeschwächt werden“.

++ Eine Tasse läutet das Jahr der Großen Kreisstadt Bad Waldsee ein

Ab Januar ist Bad Waldsee eine Große Kreisstadt. Vor Weihnachten hat die Stadt nun schon 1000 Tassen geordert und „Große Kreisstadt Bad Waldsee 2022“ darauf drucken lassen. „Das ist das Geschenk an die Mitarbeiter und Gemeinderäte, als Ersatz für die ausgefallene Weihnachtsfeier“, erklärt Rathaussprecherin Brigitte Göppel.

 Diese Tasse haben die Gemeinderäte kurz vor Weihnachten von der Stadt geschenkt bekommen.
Diese Tasse haben die Gemeinderäte kurz vor Weihnachten von der Stadt geschenkt bekommen. (Foto: Wolfgang Heyer)

Ob es die Tasse auch im örtlichen Einzelhandel oder im Bürgerbüro zu kaufen gibt? „Derzeit nicht“, so Göppel. Ob künftig also auch die Waldseer selbst ihren Kaffee oder Tee aus dieser Tasse trinken könnten, bleibt abzuwarten.

++ Ravensburger Beznerturm gewinnt Bau-Preis

Aus fast 680 eingereichten Bauvorhaben wurde der Ravensburger Beznerturm als einziges privates Wohngebäude mit dem renommierten Hugo-Häring-Landespreis prämiert. Der Preis des Bunds Deutscher Architektinnen und Architekten ist der älteste Architekturpreis Baden-Württembergs: Seit 1969 wird er alle drei Jahre verliehen.

Neben dem Beznerturm gehören in diesem Jahr außerdem die Bücherei in Kressbronn, die neue John-Cranko-Schule in Stuttgart und die dm-Unternehmenszentrale in Karlsruhe zu den Top-10 Gebäuden im Land. 

Der Beznerturm war in den 1950er-Jahren als Verwaltungsgebäude der Maschinenfabrik Bezner entstanden. Wo früher Büroräume waren, kann man nun wohnen. Wie aufwändig der Umbau war, lesen Sie hier. 

 Vorher: So sah der Beznerturm in der Holbeinstraße 30 aus, ehe es mit der Sanierung losging.
Vorher, nachher: So sah der Beznerturm in der Holbeinstraße 30 aus, ehe es mit der Sanierung losging. (Foto: Christoph Bender, Roland Halbe)
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie